8. Januar 2013

City of Death - Blutfehde von Lolaca Manhisse

(Copyright: Autorin Lolaca Manhisse)

Berlin steckt voller Überraschungen, so auch in Lolaca Manhisses Roman “City of Death - Blutfehde”.
Auf circa 358 E-Book Seiten, durfte ich mit der Protagonistin Cherry durch ein gänzlich neues Berlin streifen. Erschienen ist dieser Auftakt in Eigengestaltung und ich danke der Autorin sehr, für die Übersendung einer E-Book Datei.

Cherry arbeitet, als Nebentätigkeit, bei ihrem Vater in der Immobilienbranche. Dieser vermittelt Wohnungen an interessierte Kunden - an paranormale Kunden.


Als ein Auftragkiller Cherry töten soll, verändert dieser Tag ihr Leben.
Ab sofort steht sie unter der Bewachung des Bezirksrangers Will, dieser ist der Aufpasser in diesem Stadtteil Berlins.
Solange der Auftraggeber nicht gestellt ist, muss Cherry bei Will wohnen. Cherry ist davon keineswegs begeistert, ihr bleibt dennoch keine andere Wahl.
Will ist ein Vampir und ein attraktiver noch dazu und Cherry - sie ist ein Werhund. Unterschiedlicher könnten diese Rassen nicht sein, aber die Beiden müssen sich zusammenraufen.
Als immer mehr Gefahren auf sie draufzukommen muss Cherry sich entscheiden, denn sie muss sich an einen starken Vampir binden, um unter dessen Schutz zu stehen.
Wird dieser Vampir Will sein, oder gibt es doch noch einen anderen Ausweg?


Die Seiten von “City of Death” flossen nur so, auf meinem E-Book Reader, dahin und ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.
Mit diesem ersten Teil zur Reihe hat die junge Autorin Lolaca Manhisse eine fesselnde Welt geschaffen und das in unserer schönen Hauptstadt Berlin.
Diese ist in mehrere Bezirke geteilt, welcher jeweils einen Ranger untersteht. Dieser sorgt dort für Recht und Ordnung, unter den paranormalen Wesen.
Viele unterschiedliche Arten tauchen in dieser Story auf, von Vampiren bis hin zu den Feen ist alles vertreten.

Cherry ist eine tolle Protagonistin, auch wenn sie mit ihrer frechen Art nicht nur mich des Öfteren in den Wahnsinn trieb, so steht sie doch zu ihrer Meinung und lässt sich nicht so einfach etwas sagen.
Sie will sich diesem ganzen Regelwerk nicht unterwerfen und sieht es nicht ein eine Bedienstete für die Vampire zu sein.
Der attraktive Will ist am Anfang sehr schwer zugänglich und das nicht nur für Cherry. Er scheint so unnahbar und hat dennoch eine sehr liebenswürdige Seite.
Genau diese Gegensätze waren es, welche mich an die Geschichte gefesselt haben. Bei jedem Näherkommen dachte ich: “Ob es jetzt doch funkt, zwischen den Beiden?”
Die vielen Nebencharaktere bereichern die Abhandlung und den Verlauf der Geschichte. Vor allem die Bösewichte haben es mir sehr angetan, denn wenn ich gerade dachte, diese sind außer Gefecht gesetzt, so stand schon die nächste Überraschung parat.

Zum Glück ließ die Autorin auch “Luft zum Atmen” und vor allem mein armes Herz brauchte eine Pause von den ganzen Kampfszenen und Schrecksekunden.
Alle Szenen sind sehr harmonisch gestaltete und fließenden ineinander, dazu der packende und sehr leichte sowie witzige Schreistil und schon ist wieder ein Buch entstanden, welches ich noch lange in Erinnerung behalten werde.

Die Autorin erklärt auch jedes Detail, in Cherrys Umgebung, genau und so projizierte sie mich direkt in die Geschichte hinein und ich konnte mir, zum Beispiel, bildlich vorstellen wie Cherry in ihrem atemberaubenden Ballkleid ausgesehen hat oder wie Will vor ihr steht, und so zog es sich immer weiter, bis zum Ende, des ersten Teils.
Auch das Cover dieses Werkes muss ich hier erwähnen, denn wie ich finde, ist es wirklich ein „Hingucker“. Berlin bei Nacht ist so schon schön und dann auch noch so geheimnisvoll in Szene gesetzt jagte es mir eine Gänsehaut über den Körper. Die Augen der Frau halten mich, als Betrachterin, in ihren Bann und ich wollte nur noch wissen, wie die Geschichte hinter diesem Cover wohl ist.

Wie ich bereits erfahren habe, wird bereits an einer Fortsetzung geschrieben, auf welche ich mich, bei deren Erscheinung, gleich stürzen werde.

Werden Will und Cherry doch noch zusammenfinden und welche Gefahren warten auf die Beiden - das könnt ihr in Lolaca Manhisses Buch “City of Death - Blutfehde” nachlesen.

Zum Buch auf Amazon: KLICK


Kommentare:

real-booklover hat gesagt…

Auf die Fortsetzung freue ich mich auch schon total.

Conny Z. hat gesagt…

Vor allem will ich wissen ob Cherry und Will endlich doch mal zusammenkommen ^^

LG, Conny