24. Januar 2013

Die Rose von Arabien von Christine Lehmann

(Copyright: istockphoto.com/Olga Axyutina; exxorian; formlabor; bell étage; Carlsen-Verlag)

Am 24. Januar 2013 ist eine Neuauflage des Buches “Die Rose von Arabien” erschienen.
Geschrieben hat dieses Werk die Autorin Christine Lehmann, welche bereits zahlreiche Romane vorweisen kann.
Meinen großen Dank gebührt hier dem Carlsen-Verlag für dieses 576 Seiten umfassende, voller Träume steckende, Buch.

Finja ist sechzehn und lebt zusammen mit ihrem Vater und dessen Freundin Jutta in Stuttgart.


Auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt ist es für sie und ihren Vater, welcher an der Universität als Professor arbeitet, zur Tradition geworden, sich auf ein paar Glühwein mit den Studenten aus seinem Fach zu treffen.
Auf dem Weg dorthin sieht sie ihn - einen anmutigen jungen Mann, mit einer einzigartigen Aura und einem Charisma, welches Finja magisch anzieht.
Dieser stellt sich als Chalil heraus, der Erstgeborene eines der sieben Scheichs aus Dubai.
Finja verliert sich vollständig in seinen Augen und seinem ganzen Auftreten und versucht mit ihm ins Gespräch zu kommen.
Sie weiß, dass ihr Vater über Weihnachten nach Dubai fliegen wird, um dort beim Aufbau einer Solaranlage mitzuhelfen. Das es Chalils Familie sein wird bei denen er Helfen soll, war ihr bis dato nicht bekannt.
Als sie Chalil in seiner Heimat und bei seiner Familie begegnet, ist sie sich jedoch nicht mehr sicher, ob sie teilhaben möchte an diesem Leben.
Viele Gefahren erwarten sie und ständig zieht Chalil sie verbotener Maßen in seinen Bann …


Aus diesem Buch bin ich wie verzaubert wieder zurückgekehrt.

“Die Rose von Arabien” steckt voller Geschichten aus tausendundeiner Nacht und einer spannenden Geschichte, welche die Protagonistin Finja erzählt.
Finja ist sehr erwachsen in ihren Taten, aber als Chalil ihren Lebensweg betritt, ist auch sie nur ein junger verliebter Teenager.

Der erste Augenblick mit Chalil und Finjas Beschreibungen dazu, haben auch mich nicht mehr losgelassen und ich konnte dieses Buch nicht mehr loslassen.
Die Geschichte der Beiden ist überaus fesselnd, und ich habe bisher noch nicht herausgefunden warum. Ob es an Chalil und Finjas starker Bindung lag, an dieser weiten Fremde in Dubai, welche mich verzaubert hat oder es einfach das ganze Werk war - ich vermag es nicht zu spezifizieren.

Christine Lehmann beschrieb und malte die Welt von Finja vor meinen Augen. Ich sah sie unendliche und so faszinierte Weite der Arabischen Wüste, den Sonnenaufgang über dem Persischen Golf und die Dromedarkarawanen über den flimmernden Wüstensand laufen.

Finja erlebt wirklich lebensgefährliche Abenteuer in Dubai und ihr größtes ist Chalil.
Die Verzweiflung der Beiden, sich nicht einander nähern zu dürfen, weil immer ein Familienmitglied von Chalil in der Nähe ist, spürte ich durch die Seiten hindurch.
Chalil zeigt viele Gesichter in der Handlung, aber seine Zuneigung zu Finja kann er nicht verstecken und so wird schnell für Finja klar, dass sie ihn nie für sich allein haben kann.
Auf Chalil lastet eine große Verantwortung, denn als erstgeborener Sohn des Scheichs muss er seinen Pflichten nachgehen und eine Europäerin zu ehelichen oder gar heimlich zu umwerben ist verpönt.
Auch wenn es viele dunkle Szenen gibt, so las sich “Die Rose von Arabien” wie ein Märchen aus der Wüste, eine Erzählung aus längst vergangener Zeit. Ich wollte nicht ehr aufhören, mit Lesen, bevor ich wusste ob die Beiden einen Weg finden sich öffentlich ihre Liebe gestehen zu können, oder ob sie vielleicht gebrochenen Herzens ihr Leben weiterleben müssen.

Natürlich ist Finja noch sehr jung, um überhaupt ans Heiraten denken zu können, aber in Chalils Kultur ist sechzehn gar nichts, was einem als sehr veraltete Ansicht vorkommt, wo man doch hier in den westlichen Ländern leben kann, wie es einem gefällt und mit wem man will.

Durch die vielen Erklärungen und Geschichten aus Chalils Leben bin ich nun anderer Ansicht, was das Düstere aus diesen Ländern anbelangt. Für mich war es bisher nur der Krieg von Saudi Arabien und pompöses Geldausgeben in Dubai, was ich als Ansicht hatte. Doch Christine Lehmann zeigt so viele schöne Seiten auf. Nicht nur die Flora und Fauna, so unerforscht und voller Wunder, sondern auch der starke Zusammenhalt der Familien ist es, was ich nun mitnehmen werde und mein Bild zu diesem Volk gänzlich geändert hat.

Auch diese traumhaften Geschichten, welche erzählt werden, sei es aus der Bibel oder dem Koran, haben mir eine neue Anschauung offenbart.
Gerade die gewählte ICH-Erzählform aus Finjas Sicht ist es, welche dieses Buch wunderschön werden lässt und welche mich hat versinken lassen - in Chalils Welt und dessen Leben.

Auch das Cover ist ein wahr gewordener Traum, die Pflanzen, Tiere und Gebäude, als schattenhafte Darstellungen, spiegeln den Inhalt des Buches perfekt wieder.

Wenn auch ihr erfahren wollt, wie die Geschichte endet, dann kann ich euch “Die Rose von Arabien” aus der Feder von Christine Lehmann wärmstens an Herz legen und hoffe das auch ihr fasziniert, und wie verzaubert aus den Seiten auftauchen werdet.

Zum Buch auf Amazon: KLICK


Kleine Beigabe meinerseits:

Mit diesem Buch verbinde ich nun zwei Dinge.
Zum einen ist es mein überaus geliebter “Apfel-Feigen-Dattel” Tee (auch wenn dieser türkischer Herkunft ist), welchen ich trank, während ich bei Finja und Chalil war.
Und zum anderen ist es das Lied von Sting feat. Cheb Mami - “Desert Rose„, welches den Anschein hat extra für dieses Buch geschrieben worden zu sein.

Nun möchte ich gern selbst nach Dubai fliegen und die beschriebenen Wunder mit eigenen Augen sehen!

Kommentare:

starone hat gesagt…

Hallo Conny,

scheint ein echtes Buch für Romantiker zu sein oder? Genau das richtig bei diesem kalten/eisigem Wetter, wird man wenigstens im Herzen schön warm.

LG..starone...

Conny Z. hat gesagt…

Oh jaaaaa, obwohl ich manchmal der Versuch nahe war, Chalil in den A... zu treten. Man man, pure Verzweiflung - die arme Finja.
Aber ich habe es in einem Rutsch gelesen, wollte uuuuuunbedingt wissen wie es endet ^^

GLG, Conny

Blubb hat gesagt…

Ich habs auch schon vor Jahren gelesen :) Und dann wieder und wieder und wieder :D Genau wie alle anderen Bücher der Autorin. Daher bin ich sehr gespannt auf ihr neuestes Werk :)