18. März 2013

Crossfire - Offenbarung von Sylvia Day

(Copyright: Edwin Tse; Nele Schütz Design; Sarah Oberrender; Heyne-Verlag)

Langes herbeisehnen hatte endlich am 11.03.2013 ein Ende und Teil zwei der Crossfire Reihe mit dem Titel “Offenbarung” erschien.
Die Autorin Sylvia Day schreibt die Geschichte der Protagonisten Eva und Gideon weiter und zieht ihre Leser damit in ein emotionales Auf und Ab.
412 erotische Seiten sind, leider wieder viel zu schnell, durch meine Finger geronnen.
Ich möchte mich ganz herzlich beim Heyne-Verlag bedanken, welcher dieses Buch verlegt und es mir zur Rezension zugesandt hat.

In Gideons und Evas Leben geht es drunter und drüber. Einerseits ist Eva überglücklich, mit Gideon
zusammen zu sein, aber dann erscheint er ihr wieder so unnahbar. Dazu kommen seine ewigen Geheimnisse vor ihr, was ihr Vertrauen in ihn immer mehr sinken lässt. Als er sich von einem Tag auf den anderen verändert und emotional einzufrieren scheint, muss Eva eine Entscheidung treffen …

“Liebe kann verloren gehen und wiedergefunden werden. Aber so ist es nicht bei mir. Ohne dich würde ich nicht überleben, Eva.” – Gideon (aus „Crossfire – Offenbarung“, Seite 394)

Wie sehr ich diesem Erscheinungstermin entgegengefiebert habe, vermag ich nicht in Worte zu fassen. Sylvia Day hat für mich in ihrem zweiten Teil “Offenbarung” viele Fragen gelöst und mich mitgerissen. Vor allem der emotionale Teil kommt in vielen Szenen sehr packend zum Vorschein, und ich wurde regelrecht dazu angehalten mitzuleiden. Zeitweise hat mir nur Tiefes durchatmen geholfen, um dann mit Eva weiter in den Szenen zu leben.
Gerade die gewählte Ich-Erzählform war es, welche mir so bei diesem Buch gefiel. Dadurch konnte ich viele Situationen und Handlungsweisen von Eva besser nachvollziehen und verstehen lernen. Gideon ist mir in diesem Teil sehr verschlossen vorgekommen, was, wie sich im Verlauf des Buches herausstellt, auch einem triftigen Grund hat. Eigentlich harmonieren die beiden Protagonisten perfekt miteinander, aber es gibt einfach Stellen, in denen ich als Leserin dachte: Warum muss dieses oder jenes jetzt angesprochen und bis aufs Blut diskutiert werden?
Sylvia Day versteht, eine gute Balance zwischen hocherotischen Szenen und normaler Handlung zu halten, sodass ich nie das Gefühl bei ihr habe, von der geballten hormonellen Ladung überrollt zu werden. Auch die Vergangenheit der beiden wird hier angesprochen und endlich kommt Licht ins Dunkle von Gideons Leben, wenn auch ich mir gern mehr davon versprochen hätte.
Für mich ist diese Reihe immer noch besser als die Erfolgreihe “Shades of Grey”, gerade weil ich gern ergründen möchte, warum sich Gideon so verhält, obwohl er Eva am liebsten nie wieder hergeben würde.
Gerade für die Protagonistin Eva prallen die schockierenden Gegebenheiten und Abläufe fast in Sekundentakt aufeinander und die schönen, knisternden Stunden mit Gideon verschaffen ihr eine Art aufatmen von diesen stressigen Situationen. Dass sich Eva durchsetzten kann und auch bereit ist, Gideon offen die Stirn zu bieten, macht sie sehr eigenständig. Wobei sie ihn natürlich auch körperlich sehr braucht, so wie er verzehrt auch sie sich jede Minute nach ihm.
Auch wenn mir in letzter Zeit viele Menschen über den Weg laufen und mich fragen “Warum liest du solche Bücher, die sind so realitätsfern?”, kann ich immer nur sagen: Eben deswegen!
Für mich stellt “Crossfire – Offenbarung” eine Art freien Fall aus dem Leben dar, hinein ins Versinken gut zu lesender und anspruchsloser Literatur, die zeitweise eine Erholung für mich darstellt.

Die Autorin Sylvia Day hat einen tollen flüssigen Schreibstil und wie ich bereits erwähnte, hat sie ein großes Talent die erotischen Szenen nicht überzustrapazieren.

Teil drei dieser Reihe wird “Erfüllung” als Titel tragen und leider erst im Juli 2013 erscheinen.

Zum Buch auf Amazon: KLICK

Keine Kommentare: