20. Mai 2013

Sternenseelen - Wenn die Nacht beginnt von Kerstin Pflieger

(Copyright: UNO Werbeagentur, München; Fine Pic, München; Goldmann-Verlag)

Dies ist wieder einmal ein Buch, das mich nur durch sein Cover neugierig gemacht hat. Dazu der sehr philosophische Titel “Sternenseelen” – und schon war ich gefangen. Kerstin PfliegersSternenseelen – Wenn die Nacht beginnt” habe ich mir zuerst als E-Book erstanden, da ich nicht daran geglaubt habe, das gebundene Buch vom Goldmann Verlag bekommen zu können.
Aber nun halte ich auch dieses in meinen Händen, gebunden mit 413 Seiten ist es am 15. April 2013 erschienen.
Und ich danke dem Verlag herzlich für ein Rezensionsexemplar.

  “Ich habe nie darüber nachgedacht, ob ich eine Seele besitze. Ich atme, ich sehe, ich denke – das hat mir immer genügt.” 
 (Auszug aus dem Prolog des Buches “Sternenseelen – Wenn die Nacht beginnt”)


Verlassen – abserviert mit einem kleinen Zettel und ein paar Worten. Lilly kann es nicht fassen, dass ihr Freund, nun Ex, sie einfach mit einer Nachricht auf Papier mitteilt sie nicht mehr zu lieben. Zum Glück verlässt sie gerade mit ihrer Mutter die Stadt, um ein neues Leben zu beginnen.
Moni, ihre Mutter hat einen netten Mann kennengelernt und beschließt mit ihm und seinem Sohn Samuel zusammenzuziehen. An dem Internat in einer kleinen Provinz haben beide eine Arbeit gefunden und Lilly sowie Samuel dürfen diese exklusive Schule ebenso besuchen.
Bei einer Party lernen sie und Samuel andere Schüler ihres Jahrgangs kennen.
Einer sticht Lilly gleich ins Auge: Raphael. Doch ihre neuen Freunde raten ihr davon ab, etwas mit ihm anzufangen.
Als Samuel in einem Unfall verwickelt wird, beginnt sich Lillys Leben immer schneller zu drehen …


Dieses Buch reißt nicht nur mich in der Lesermeinung hin und her. Auch andere Leserinnen sind der gleichen Meinung: Dieses Buch fasziniert auf der einen Seite, aber auf der anderen ist die Geschichte altbekannt.


Lilly hab ich gleich gemocht, sie ist vorsichtig in ihrem neuen Leben, denn sie befürchtet, nicht lang mit ihrer Mutter dort zu leben. Ihre Mutter ist nicht nur flippig, sondern auch extrem sprunghaft in ihrer Meinung. So wird Lilly immer vorsichtiger, im Umgang mit ihrem Stiefbruder Samuel.
Da sich die beiden schon über das Internet ein wenig kennengelernt haben, ist der Einstieg in ihr neues Leben nicht so holprig. Und die Autorin kann gleich mit ihren Figuren arbeiten, ohne eine lange Kennenlernphase auf sich nehmen zu müssen.
Auch die Idee der Party, in ihrem neuen Internat, ist ihr gut gelungen, denn so lernte ich als Leserin die Nebenfiguren besser kennen und Lillys Welt formte sich schneller.


Wie ich schon schrieb, hat dieses Buch gewisse Parallelen zu anderen Büchern, denn auch hier ist es wiederzufinden, dass das neue Mädchen dem attraktiven und scheinbar unnahbaren Typen nahe kommt. Doch nachdem ihr Stiefbruder Samuel in einen Unfall verwickelt wird, ist nichts mehr ist wie vorher. Hier beginnt die Geschichte eine spannende und sehr rätselhafte Seite zu bekommen.
Ab diesen Moment konnte ich dieses Buch einfach nicht mehr aus meinen Händen legen, da ich unbedingt wissen musste, was hinter dem rätselhaften Raphael steckt.
Die Nebenfiguren bereichern Lillys Leben sehr, und ich merkte immer mehr, dass sie sich langsam immer wohler bei ihnen fühlte, besonders bei ihren Freundinnen.
Bereits beim Prolog hatte ich mich in Kerstin Pfliegers Schreibstil verloren. Sie ist nicht nur sehr rätselhaft, sondern haucht mit ihren Dialogen und Gedanken den Figuren Leben ein.


Das Cover: Ich hatte es ja bereits erwähnt, dass es mich auf dieses Buch erst aufmerksam gemacht hat. Warum, kann ich eigentlich nicht richtig in Worte fassen.
Ich denke, es liegt an der Schlichtheit, in seinem Schwarz und Weiß, wobei die Designer des Covers gekonnt den Titel und die Autorin mit eingewoben haben.


Auf Band zwei muss ich nun nicht lang warten, bereits im November 2013 wird “Sternenseelen – Solang die Nacht uns trennt” erscheinen.

“Sternenseelen – Wenn die Nacht beginnt” ist ein Buch, an dem man sich festhält und hineingezogen wird in die dunkle und geheimnisvolle Welt von Lilly und Raphael.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK
Autorenseite: KLICK 

 

Kommentare:

starone hat gesagt…

Hallo Conny,

ich kenne die Autorin durch das Buch " Die Alchemie der Unsterblichkeit"

Und auch da ist das Cover echt ein Hit, dieser Scherenschnitt.

LG..starone...

Conny Z. hat gesagt…

Hallo starone,

ich kannte die Autorin noch nicht.
Und musste sehr lachen, als ich nämlich gerade das E-Book beendet hatte, kam das gebunde Buch per Post hier an ^^

Die Cover sind toll :)))

GLG, Conny von dieSeitenfluesterer

literatur-diskussion hat gesagt…

Ich war auch schon gespannt auf dieses Buch, da mich das Cover neugierig gemacht hatte.
Tolle Rezension :)

Conny Z. hat gesagt…

Danke schön.
Es hat am Anfang wirklich starke Parallelen zu Twilight und Co., aber das gibt sich schnell ;)

GLG,

Conny