29. Juni 2013

Broken Crown von Natalie Weisz



Alex liest, als E-Book:
 (Copyright: Natalie Weisz)

Ein herzliches Dankeschön geht erst mal an Natalie Weisz, die mir ihren Roman „Broken Crown“ anvertraut hat. Auf ungefähr 264 Seiten durfte ich in die Welt Evertons eintauchen und habe sie voll und ganz genossen.

Seit sie denken kann, lebt Kate zusammen mit ihrer Familie in Everton, der Hauptstadt von Azriat, in
welcher ihr Vater als Schmid arbeitet. Dort versucht sie zusammen mit ihren besten Freunden, Irene und Robert, ihr Leben so gut wie möglich zu meistern. Sie besucht sogar einige Kurse an einer Universität und hilft, ehrenamtlich Feste auszurichten. Bei einem Abendessen zu dem Irenes’ Familie sie eingeladen hatte, lernt sie den äußerst arroganten, selbstgefälligen und aus gutem Hause stammenden Maximilian Frost kennen. Noch nie hat sich Kate so fehl am Platz gefühlt, denn Maximilian lässt keine Gelegenheit aus, auf ihren niedrigen Stand in der Gesellschaft hinzuweisen. Aufgebracht verlässt sie die Abendgesellschaft und hofft dem Millionärssöhnchen nie wieder begegnen zu müssen. Doch dieser scheint sie zu verfolgen, denn dort wo sie ist, taucht auch er auf. Und als wäre das nicht schon genug, verschwindet auch noch ihr bester Freund Robert spurlos. Furchtlos beginnt sie sich auf die Suche nach ihm zu machen, scheitert jedoch.

Als plötzlich der von allen geliebte König Andrew V stirbt und sein Sohn an die Macht kommt, beginnt eine schwere Zeit für die Bewohner Azriats. Menschen verschwinden, Kinder werden in Ferienlager geschickt, von denen keiner weiß wann sie zurück kommen oder wo diese genau sind. Auch Kate und Max befinden sich unter ihnen. Und so machen sie sich auf eine lange und beschwerliche Reise ins Ungewisse.

Broken Crown hat mich vor allem mit seinem Schreibstil überzeugt. Er ist locker und leicht, gleichzeitig aber auch gehoben und an die Protagonistin Kate, die eher etwas verschlossen und zurückhaltend ist, angepasst. Die ersten 100 bis 150 Seiten plätschern nur so dahin und man lernt vor allem Kate besser kennen. Aber auch ihre Freunde kommen nicht zu kurz und vor allem Maximilian wird am Anfang etwas in den Vordergrund gestellt und schien er mir am Anfang auch noch so unergründlich und arrogant zu sein, so wurde er doch immer besser skizziert und ich durfte noch ganz andere Seiten an ihm kennen lernen. Ich glaube sein Charakter hat mich am meisten beeindruckt. Er entwickelt sich vom ersten Wort bis hin zum letzten, wächst mit seinen Aufgaben und ist mir richtig ans Herz gewachsen. Natalie Weisz versteht es Personen darzustellen und den Leser damit in bestimmte Richtungen zu lenken.
Kate ist eine sehr angenehme Protagonistin, sie versucht immer das Richtige zu tun, sich dabei jedoch treu zu bleiben. Gegen Ende hin wurde sie mir jedoch wieder etwas fremd und ich konnte einige ihrer sehr schwerwiegenden Entscheidungen nicht mehr nachvollziehen, was ich sehr schade fand. Auch Robert bekommt im Verlaufe des Romans noch seine Chance beim Leser zu Punkten und bei mir hat er es jedenfalls geschafft. Zu Beginn kam es mir so vor, als wären die beiden Jungs von Grund auf verschieden, doch jetzt muss ich sagen, dass sie mehr gemeinsam haben als ich dachte.
Die Welt Azriats, die die Autorin erschaffen hat ist detailliert geschildert und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Alles was der Leser wissen muss wird erklärt, der Rest bleibt ein spannendes Geheimnis, das hoffentlich im nächsten Band gelöst wird.
Der Anfang war mir jedoch im Gegensatz zum Ende etwas zu langatmig, da für mich das Geheimnis um Kate zu spät gelüftet wurde und mir die Seiten am Schluss nur so durch die Finger rannen. Ein paar Seiten weniger am Anfang und dafür mehr am Ende wären glaube ich besser für das Gleichgewicht der Geschichte gewesen. Die offenen Fragen werden hoffentlich in Band 2 geklärt, den ich sehnsüchtig erwarte.

Fazit: Die Geschichte um Kate und ihre Freunde ist sehr gut aufgebaut, Natalie Weisz verliert nie den roten Faden und nimmt den Leser mit in eine Welt voller Freude und Freundschaft jedoch auch Leid und Lügen. Der wundervolle Roman bekommt daher verdiente 4 von 5 Kolibris, da Kate sich gegen Ende sehr verändert, was mir zu schnell ging und der Anfang etwas langatmig war.


 Link zum eBook auf Amazon: KLICK



Kommentare:

Friedelchen hat gesagt…

Vielen Dank für den Hinweis auf dieses ebook, davon hab ich noch nie vorher gehört, aber deine Beschreibung hat mich neugierig gemacht. Deshalb ist es gleich auf meinen Wunschzettel gewandert.

Sarah Spitz hat gesagt…

Hey du,

ich lese deinen Blog gerade zum ersten Mal und mag ihn sehr!!!
Hier sind meine Gedanken zu Büchern und dem Bücherschreiben:

http://lasagnolove.blogspot.de/2013/06/you-get-to-decide-what-to-worship-ii.html

Liebe Grüße,
Bambi (von Birdy und Bambi)