20. Juni 2013

Infinitas 3 – Engel der Morgenstille von Andrea Wölk

(Achtung: Dies ist meine Rezension zum dritten Teil dieser Reihe, falls Spoiler enthalten sind, warne ich hiermit davor)

 (Copyright: Oldigor-Verlag)

Andrea Wölks Reihe ihrer Infinitas Krieger hat nun einen dritten Teil, „Infinitas – Engel der Morgenstille“.
Das E-Book dazu erschien bereits Mitte Mai 2013 und als gebundene Version umfasst dieses 280 Seiten.
Endlich konnte ich erfahren, wie es mit den Kriegern des Glaubens weitergeht und ob sie ihrem Ziel, dass Diarium zu öffnen, einen Schritt näherkommen.
Alle Werke der Autorin sind im Oldigor-Verlag erhältlich.

                „Credo, utintelligam – ich glaube, um zu verstehen“ (Losung von Rayhanibn Ziyad)




Ein Engel, gebissen von einem Vampir – ein schweres Vergehen für diese Wesen.
Wütend darüber, dass sie es zugelassen hat, reißt der Erzengel ihr die Flügel aus.
Nun ist sie gebannt in einen unsterblichen Körper an die menschliche Welt.

Warum Dr. Madison Balisari diesen geheimnisvollen Mann aus dem Krankhaus rettet, weiß sie nicht. Eins merkt sie dennoch, er ist nicht menschlich und deshalb in Gefahr erkannt zu werden.
Es stellt sich heraus, dass es Ryhan ibn Ziyad ist, ein Vampir und Krieger des Glaubens.
Zusammen mit anderen Vampiren versucht er das „Diarium“ aus den Händen Phillipe Orlandies wiederzubekommen …


Im dritten Teil von Andrea Wölks „Infinitas“ – Reihe, versuchen sich die Vampire vom Angriff zu erholen und neu zu sammeln.


Nicht nur die Krieger des Glaubens tun dies, auch Phillipe Orlandie traf ich wieder.
Dieser ist in Dubai. Fast schon paradiesisch sind die Beschreibungen der Autorin von diesem Ort – ob eine heimliche Sehnsucht dahintersteckt, oder eigene Urlaubserinnerungen?
Das Wichtigste an Dubai ist dabei jedoch nicht die Exotik, sondern der wirtschaftliche Standard dort, den sich die Bösewichter nutzen wollen.
Ich bemerkte die Verzweiflung von Phillipe Orlandie, als er versucht an das gesamte Vermögen seines ehemaligen Anführers zu kommen.
Doch gerade wenn es ums Geld geht, ist er in Dubai genau richtig, da sein bester Kontakt dafür, genau hier Zuhause ist.


Mit diesem neuen Weg, denn er einschlagen will, hat er sich auch andere Vampire mit ins Boot geholt.
Die neuen Charaktere lassen Andrea Wölks Geschichte nicht nur an Spannung zunehmen, auch bringen sie einen starken Gegner für die Krieger in den Kampf mit ein.


Die Autorin legte bisher in all ihren Bänden eine gute Beschreibung ihrer Krieger mit in die Geschichte hinein.
Aber in diesem Teil hatte ich das Gefühl ihren Lieblingscharakter entdeckt zu haben – Rayhan ibn Ziyed.
Auf diesen legte sie ein besonderes Augenmerk, da er mir als Leser bin ins kleinste Detail beschrieben wird.
Auch schafft sie es ihm eine starke Partnerin an die Seite zu stellen, von der ich glaube, dass sie noch eine große Aufgabe in den Folgebänden innehaben wird – Dr. Madison Balisari.


Einen kleinen Wermutstropfen habe ich dennoch für mich entdeckt.
Trotz der guten Handlung und ausdrucksstarken Charaktere, bekommt die Lösung um das Diarium hier nur einen zweitrangigen Stellenwert.
Aber dafür entschädigt Andrea Wölk mit ihren Figuren und dem Zusammenspiel ihres eingespielten Kriegerteams.


Mein Augenmerk liegt noch immer auf dem Krieger Ruben, der seit dem zweiten Band um sein Glaubensgelöbnis kämpft.
Ob er sie in „Engel der Morgenstille“ von sich überzeugen kann, verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht.

Ich hoffe sehr, dass auch ihr in das Lesevergnügen von Andrea Wölks „Infinitas“ Kriegern eintauchen könnt und freue mich bereits jetzt über den vierten Band „Infinitas - Feuer des Schicksals“.

Dieser erscheint voraussichtlich im September 2013.



(Copyright: Oldigor-Verlag)

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK



Kommentare:

Pichen hat gesagt…

Hab dir einen Award verliehen : http://piasbuecherinsel.blogspot.de/2013/06/mein-erster-award-one-lovely-blog-award.html

lg Pia

Conny Z. hat gesagt…

DANKE dir <3

LG, Conny