2. Juni 2013

TURT/LE – gefährlicher Einsatz von Michelle Raven

(Copyright: büroSüd°, München; Egmont Verlagsgesellschaften mbH)

„Military Romance“ ist die Bezeichnung dieser Romanrichtung aus dem LYX-Verlag.
Mit „TURT/LE – gefährlicher Einsatz“ startet Michelle Raven ihre neuste Reihe.
Dies ist das erste Buch was ich von ihr bisher gelesen habe, aber eins kann ich jetzt schon vorwegnehmen, es wird nicht mein Letztes sein.
Am 12. Juli 2012 ist es erschienen, umfasst 544 Seiten und ich könnte es immer und immer wieder lesen!

Afghanistan  



Zusammen mit ihrer Partnerin Kyla ist Jade auf der Flucht.
Kurz zuvor haben sie erfahren, dass ihre Tarnung aufgeflogen ist, nun ist ihr Leben in Gefahr.
Sie gehören der Einsatztruppe der TURT/LE(Terrorism Undercover Reconnaissance Team/ Ladies Elite) an, ein Team, die gegen die terroristischen Aktivitäten in den Kriegszonen eingesetzt werden.
Als Kyla angeschossen wird versucht Jade ihre Verfolger von ihr wegzulocken, doch sie wird gefasst …


USA, San Diego, Kalifornien
Geschockt steht Rose Gomez vor ihm, Roderic „Rock“ Basilone, der ehemalige Kamerad ihrer verstorbenen Mannes.
Alles, was vor 7 Jahren geschah, strebte ihr wieder in den Sinn – der Tod ihres geliebten Mannes, die Schuldzuweisungen und die Einsamkeit seit dieser Zeit.
Roderic wiederzusehen trifft sie tief. Wie tief muss sie erfahren, als sie bei der Rettung der beiden verschwundenen Frauen in Afghanistan mithilft …


Ich bin wirklich fasziniert von diesem Buch, vor allem von den detaillierten Beschreibungen der Einsatzkräfte und ihres Vorgehens während ihrer Einsätze.
Michelle Ravens Buch „TURT/LE – gefährlicher Einsatz“ hat nichts mit den seichten Romanen zu tun, die ich in diese Richtung bisher gelesen habe.
Sie schreibt alles knallhart nieder, was ihre Figuren durchmachen und gerade das ist es, was mich daran so begeistert hat.

Auch besteht ihr Buch nicht nur aus einem Protagonisten.
Die Perspektiven der Geschichten wechseln zwischen Jade, Kyla, Rose, Rock und vielen weiteren hin und her, sodass eine große Welt entsteht, dessen Fäden am Ende zusammenlaufen.
Mein einziges Problem waren dadurch die vielen Charaktere zu verinnerlichen, da ich die anderen Bücher der Autorin noch nicht gelesen habe. (Ich hole es nach, versprochen)
Michelle Raven lässt ihre Figuren viele Abenteuer und teilweise schreckliche Erlebnisse durchleben.

Jade und Kyla sind die ersten Figuren, die mir als Leserin begegnet sind. Die sind gut ausgebildet worden und wissen, was sie tun. In jeder Tat ihrerseits steckt immer eine große Überlegung des nächsten Schrittes. Vor allem vor Jades Schicksal ziehe ich meinen symbolischen Hut. Sie ist eine starke Frau, aber auch ihre zahlreichen charakterlichen Stärken können unter dieses Überschwappen von schrecklichen Erfahrungen brechen.
Mit Kyla hingegen konnte ich nicht warm werden, vielleicht überspielte hier die Figur des geheimnisvollen Hamid, zu sehr mein Augenmerk auf ihre Figur.

Die klaren Hauptpersonen jedoch sind Rose und Rock.
Beide haben eine schlimme Vergangenheit und durch den Tod von Roses Mann, verbindet sie mehr als sie bisher erahnt haben.
Rose ist sehr zerbrochen, ich merkte, dank ihrer Gedanken und Taten, dass sie eigentlich sehr einsam ist.
Aber noch einmal diesen Verlust zu durchleben, kann ich gut nachvollziehen. Ich glaube es ist nicht leicht sich wieder auf eine Beziehung einzulassen, wenn man bereits einen geliebten Menschen so verloren hat, wie es ihr passiert ist.
Die Figur des Rock wird als schon, wie es sich immer bezeichnet, betagten SEAL beschrieben.
Das ist etwas, was ich sehr ansprechend fand, Michelle Raven trifft bei mir somit ins Schwarze.
Denn durch seine Erfahrungen im Kampf und sein beschriebenes Alter von Mitte 40 ist seine Figur einfach glaubhafter, als wenn sie jemanden mit Mitte 20 mir vorgesetzt hätte.
Gerade in diesem Jahr, wo die Buchwelt von jungen, attraktiven Männern nur so überschwemmt wird, liegt Michelle Raven mit ihren Figuren auf einer realeren Schiene.

Es macht Spaß die Figuren durch dieses Buch zu begleiten – mit ihnen zu leiden, Leidenschaft zu erleben und Verbundenheit zu fühlen.
Diese Romanrichtung wird als „Military Romance“ bezeichnet und das Romantische kommt hier nicht zu kurz.
Die Autorin hat es gekonnt so mit eingebaut, dass es zwar dazugehört, aber die Grundgeschichte an sich nicht zu überdecken versucht.
Auch spielt sie in diesen Situationen so mit den Worten, dass nicht nur den Figuren heiß wurde, auch ich konnte mich dort gut mit einfühlen.
Ebenso ist die Auflistung im Glossar, am Anfang des Buches, sehr hilfreich, um alles im Buch verstehen zu können.
Nicht nur die militärischen Begriffe sind aufgelistet, auch die Begriffe aus dem traditionellen afghanischen Bereich wurden hier genau erklärt.

Michelle Ravens Buch „TURT/LE – gefährlicher Einsatz“ erzählt eine actiongeladene Geschichte, in der in großer Gefahr Teamgeist gezeigt wird und liebevolle Gefühle im Krisengebiet offenbart werden.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK


Keine Kommentare: