9. Juli 2013

Touched - Die Schatten der Vergangenheit von Corrine Jackson

(Achtung: Dies ist der zweite Teil aus der Touched - Reihe von Corrine Jackson. Vor möglichen Spoilern möchte ich hiermit warnen!)

(Copyright: Thienemann - Verlag)

Nach meinem unglücklichen Einstieg in den ersten Teil von Corinne Jacksons “Touched” Reihe, hat es mir der Thienemann Verlag ermöglicht, erneut einen Versuch in der Fortsetzung “Die Schatten der Vergangenheit” zu wagen. (Eine zweite Chance verdient jeder Autor.)
Gebunden mit 448 Seiten, erschien dieses am 14. Januar 2013 im genannten Verlag.
Ich danke dem Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Remy versucht mit Asher eine normale Beziehung zu führen. Doch zwischen ihren Gaben, als Heilerin und Beschützer, liegen noch immer ein paar Komplikationen.

Auch denkt Remy noch immer an die Nachricht ihrer Mutter nach, in der sie ihr von ihrem Großvater mitteilte.
Asher ist nicht begeistert von ihrer Idee, diesen kennenzulernen. Doch Remy braucht Hilfe und jemanden mit dem sie offen über ihre Gabe reden kann.
Ob sie das findet, was sie sucht und kann ausgerechnet Asher Bruder Gabriel ihr helfen?

Band eins “Touched - Der Preis der Unsterblichkeit” hatte mich nicht wirklich vom sogenannten “Hocker” gerissen.
Ehr hatte ich das ständige Gefühl, dass Corrinne Jackson, Autorin dieser Reihe, versuchte eine normale Geschichte mit Mystik und Ungewöhnlichem zu verbinden.

Nun konnte ich bei Band zwei es noch einmal mit der Geschichte um die Heilerin Remy und ihrer großen Liebe Asher, dem Beschützer, versuchen.
Und es klappte ganz gut!

Was wohl auch daran lag, dass gerade ihr Großvater, Francois Marché, mich sehr neugierig machte und ich herausfinden wollte, warum er eine tragende Rolle in dieser Geschichte bekam.
Da Remy ihn nie kennengelernt hat, ist sie nun sehr gespannt auf die erste Begegnung mit ihm.
Den Zweifeln Asher zum Trotz will sie herausfinde, was ihre Mutter ihr auf der Nachricht mitteilen wollte.
Er veränderte sich, nach dem Tod seiner Geliebten Frau, so stark, dass er seiner eigenen Tochter die Schuld daran zu geben schien und sich ihrer Wege trennten.

Nachdem Remy in dem vergangen Band so verletzlich und unnahbar erschien, taut sie nun auf und nimmt ihr neues Leben und ihre Familie an.
Doch immer wieder bemerkte ich, dass sie sich unwohl fühlte, fast Rastlost, ständig auf der Suche nach einem Ziel im Leben.
Die Gefahr, die ihre Gabe des Heilens mit sich bringt, dadurch, dass sie anders ist als andere Heilerinnen, ist allgegenwärtig und schafft es immer wieder die Spannung in der Geschichte hochzuhalten.

Jedoch werde ich nicht warm mit der Protagonistin, sie kam mir sogar an manchen Stellen sehr gefühlskalt vor und fällt immer mal wieder in ihre altes Wesen, die Leute auf Abstand zu halten, zurück.

Asher bleibt auch in diesem Teil sehr im Hintergrund und sein Bruder Gabriel tritt an Remys Seite.
Ihn mochte ich sehr, er beobachtet seine Umgebung genau und ist immer für seine Familie da.
Dem Großvater und einigen Nebencharakteren stand ich sehr skeptisch gegenüber, da Remy in der Vergangenheit schon die finsterste Seite der Menschen angezogen hat, bin ich den neuen Charakteren sehr vorsichtig gegenübergetreten.

Gerade die Spannung, wann ihre Feinde auf den Plan treten, ist es, die immer beim Lesen meine ständige Begleitung war.

Hier möchte ich wieder lobend das Coverdesign erwähnen. Denn obwohl der Inhalt mich nicht mitreißen konnte, so spricht mich hier auch wieder das zarte Cover mit dem Mädchengesicht, den Verziehungen und den blauen Schmetterling, sehr an.

Corrine Jackson schafft es hier mit ihrem immer noch leichten Schreibstil, mich zu unterhalten und ihre Protagonistin in eine gelungene Fortsetzung zu schicken.

Es wird noch ein dritter Teil erscheinen - Wann genau, das bleibt noch abzuwarten und ob ich diesen dann lesen werde, wird sich zeigen.

Ich vergeben 3,5 Kolibris, also 4, für diese Fortsetzung, da sich die Autorin wirklich in meinen Augen gesteigert hat und eine gute Geschichte präsentieren konnte.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK


Keine Kommentare: