22. Oktober 2013

Prinzessin in Not von E.M. Tippetts

(Copyright: E.M. Tippetts)

Als ich E.M. Tippetts erstes Buch aus dieser Reihe las, mit dem Titel “Nicht mein Märchen”, war ich begeistert von den Erzählungen über die Protagonistin Chloe.
Nun erschien am 11.Oktober 2013 die Fortsetzung “Prinzessin in Not”, die mit 229 Seiten die Geschichte weiterverfolgt.
Ich danke dem Übersetzer Michael Drecker für das Vorabexemplar!

Chloes “Märchen” wurde wahr, sie hat ihren Prinzen geheiratet - Jason Vanderholt.

Doch Chloe wäre nicht eine starke Frau, wenn sie nicht weiterhin ein normales Leben genießen möchte, doch mit einer Hollywoodgröße an ihrer Seite gestaltet sich der Alltag alles andere als einfach.
Ihr Arbeitgeber ist das CSI Alberquerque in New Mexico, wo schon ein spannender Fall auf sie wartet, aber auch Jason für einigen Wirbel sorgt …

Von dem Vorgänger des Buches war ich wirklich eingenommen, es hatte Witz, riss mich mit und sparte nicht mit Spannung.
Hier nun bin ich sehr enttäuscht, denn auch wenn die beiden Hauptfiguren zueinandergefunden haben, so scheint eines verloren gegangen - dieses tolle und zärtliche Gefühl zwischen ihnen.

Chloes ist noch immer die starke Figur, sie lässt sich nicht so schnell etwas von Jason sagen und will einfach ein normales Leben.
Weswegen sie auch in dem Kriminallabor zu Arbeiten beginnt, doch hinter vorgehaltenen Händen wird das Gemunkel um sie laut, das Jason seine Hände mit ihm Spiel hat.
Die Protagonistin muss sich also, wie jeder neue Kollege auch beweisen und zeigt einmal mehr ihre starke Seite.

Auch bei den Paparazzis, die sie nun noch mehr verfolgen, als es schon im ersten Teil der Fall war, bleibt sie ruhig, was ich sehr an ihr bewundere.
Sie lässt sich nicht so schnell unterkriegen und doch gibt es einen Punkt, der sehr störend für die Handlung wirkt.

Die ständig auftauchenden Streitereien mit Jason und Diskussionen über ihren Alltag nahmen mir fortwährend die Lust an der Geschichte und ja, machten mich auch betrübt.
Denn wo ist sie hin die Zärtlichkeit zwischen ihnen. Mir ist klar das jeder in seiner Beziehung streitet, und nirgendwo friedlich und einträchtig nebeneinander lebt, denn dann wäre es eben nur ein Zusammenleben und keine Beziehung.
Aber was Chloe und Jason miteinander spielen, ist ein albernes Katz-und-Maus-Spiel, dass, wie bereits erwähnt, dem Fortlauf der Geschichte nur beeinträchtigt und stört.

Ihr neuer Job beim CSI (ich hatte immer die Titelmelodie zur Serie im Kopf) lenkt sie vom Alltag ab und führt sie zusammen mit dem Leser an einen spannenden Fall.
Diese Spannung hält die Autorin so lange aufrecht, bis Chloe alle Fäden gefunden hat und als wäre dann der Termin für das Erscheinen des Buches gekommen, lässt sie alles schnell im Sande verlaufen.
Ich war ehrlich gesagt geschockt über diesen Ausgang und konnte nicht verstehen, wie sie so etwas Spannendes so enden lassen konnte.

Toll wiederum waren die Aufgriffe von Gegebenheiten aus Chloes Vergangenheit, die, wie man im ersten Buch schon erfährt, alles andere als rosig war.
Viele Leute aus jener Zeit begegnet sie und zeigt dem Leser damit ein Stück von ihr.

Besondere Erwähnung möchte ich hier zu den “Filmszenen” anführen, welche die Autorin zwischen die Handlung gepackt hat.
Diese gehören zu Chloes Fall und zeigen eine Art Folge aus einer CSI Serie, nur das hier die Öffentlichkeit viele Facetten zum Kriminalfall entgegen gebracht werden und selbst der Leser genaustens über alles im Bilde bleibt.
Ein toller Einfall von E.M. Tippetts um ihre Geschichte neuen Schwung zu verleihen.

Das Cover der deutschen Ausgabe passt perfekt. Mit der Society Lady im Vordergrund und dem Abspeerband im Hintergrund, fasst es einen Teil der englischen Version auf, welche, wie ich fand, aber besser zum ersten Teil sich ergänzt hätte.

E.M. Tippetts “Prinzessin in Not” ist eine Fortsetzung die eine gänzlich andere Richtung einschlägt und in der sich die Protagonistin aufs Neue beweisen muss.

Zum Buch auf Amazon: KLICK
E-Book bei i-Tunes: KLICK
 

Band EINS der Reihe - Nicht mein Märchen
(Copyright: E.M. Tippetts)

Englisches Cover zu "Prinzessin in Not"
(Copyright: E.M. Tippetts)

Titelmelodie von "CSI: LAS VEGAS"


Keine Kommentare: