27. Januar 2014

... und der Preis ist dein Leben – Ruf der anderen Seite von C.M. Singer

(Achtung: Dies ist der zweite Teil der Reihe aus der Feder von C.M. Singer. Meine Rezension kann Spoiler enthalten, vor diesen warne ich hiermit!)

(Copyright: Aavaa-Verlag)

Nachdem ich im Sommer 2013 den ersten Teil von C.M. Singers Reihe „…und der Preis ist dein Leben – Mächtiger als der Tod“ gelesen habe, war ich nun gespannt auf seine Fortsetzung.
Mit „… und der Preis ist dein Leben – Ruf der anderen Seite“ setzt die Autorin auf 239 Seiten, seit dem 19.Dezember 2011, ihre Geschichten weiter.

Danny und Elizabeth sind geschockt, seit dem Danny bei Sonnenaufgang beinahe verschwunden ist, setzten sie alles daran das Geheimnis um seinen Mord zu lüften.

Viel Lösungen und neue Probleme stellen sich ihnen in den Weg, doch die größte Frage bleibt – wie viel Zeit bleibt ihrer Liebe noch …

Bereits der erste Teil von C.M. Singers Reihe hatte mich begeistert.
Mit ihrer Mischung aus Liebesroman, Krimi und paranormalen Elementen beginnt sie eine unterhaltende Reihe, die den Leser mit den Protagonisten auf Spurensuche schickt.
Nach dem schockierenden Ende des ersten Teils geht nicht nur von den Figuren ein Aufatmen aus, darüber, dass Danny noch immer bei Elizabeth ist.

In dieser Fortsetzung lenkt C.M. Singer den Fokus auf die Suche nach den Mördern von Danny und das Geheimnis der ganzen Symbole und Dolche, die im ersten Teil gefunden wurden.
Aber auch Dannys Familie, seine Nichte und seine Schwester, lernt der Leser besser kennen und durch sie wird auch deutlich, wie wertvoll Elizabeth für Danny geworden ist.
Natürlich kommen auch die witzigsten Situationen zustande, schließlich kann nur Elizabeth und Dannys kleine Nichte ihn sehen.

Durch die Ermittlungen gegen die Mörder wird Elizabeth schnell ins Visier einer geheimnisvollen Organisation genommen, doch sie hat nicht nur Danny an ihrer Seite.
Auch sein damaliger Kollege Wood und Riley, der Geister spüren kann, stehen bei den Ermittlungen bereit, um unter die Arme zu greifen und neue Erkenntnisse zu erlangen.
In Elizabeth kommt derweil immer wieder der Gedanke hoch, ob es richtig ist für Danny, bei ihr zu sein und sich dem Gang ins Jenseits zu entziehen.

Danny setzt dem Ganzen oft noch einen darauf und träumt davon, was gewesen wäre, wenn der Abend seiner Ermordung anders verlaufen wäre und die Zukunft dann für beide sich verändert hätte. Doch je mehr er träumt desto mehr hatte ich das Gefühl, dass Elizabeth ins Grübeln verfällt.
Als Leser kennt man das selbst, dass durchspielen von Situationen, das „Was Wäre Wenn“-Spiel in der eigenen Fantasie, doch das böse Erwachen und Sehen der Tatsachen hat schon wohl schon jeden von uns die Beine unter den Füßen weggerissen.
Eine Figur steht beim mir persönlich auf der Verdächtigenliste – Sir Thomas. Mag dieser Herr sich auch noch so freundlich darstellen, in manchen Szenen legt er eine dunkle Seite an den Tag, in der er zu einflussreich wirkt.

Und wer das Ganze in voller Aufmachung und Teil 1 und 2 hintereinander genießen möchte, für dem ist seit dem 14.Oktober 2013 „Ghostbound“ erschienen, mit neuem Cover.

C.M. Singer setzt ihre „… und der Preis ist dein Leben“-Reihe würdig fort. Mit Spannung und sehr viel Gefühlen werden ihre Leser erneut in Dannys und Elizabeths Geschichte gezogen, um auf Spurensuche nach dem Mörder zu gehen und erfahren zu können, wie es zwischen dem Geist und seiner Seelenverwandten weitergeht.

Zum Buch auf Amazon.de: KLICK

Zum Buch: KLICK


Der erste Teil der Reihe:


Keine Kommentare: