12. März 2014

Hide von Jennifer Rush

(Achtung: Dies ist der zweite Teil von Jennifer Rush. Meine Rezension könnte Spoiler enthalten, vor diese warne ich hiermit!)

(Copyright: Loewe-Verlag)

Nach der Erscheinung vom ersten Teil dieser Reihe, von Jennifer Rush, mit dem Titel “Escape” im Januar 2013 fieber ich der Fortsetzung “Hide” entgegen.
Nun erschien es am 13.März 2013 und umfasst 272 Seiten, die voller Spannung und Flashbacks stecken.
Ich danke dem Loewe-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Weiterhin dauert die Flucht vor der Sektion an.

Hinter jeder Ecke lauern die Gefahren - Anna und die Jungs sind ständig in Alarmbereitschaft.
Doch ihre Flashbacks greifen immer mehr in ihr Leben ein.
Können sie herausfinden was die Sektion mit ihren vorhatte und werden sie je ein normales Leben führen können …

So harmlos “Escape” begann, so spannend endete es und setzt genau bei diesem Schluss in “Hide” ein.
Die sogenannte Sektion erschafft genetisch veränderte Kämpfer, die nur eines bewegt - zu schützen auf Leben und Tod.
Gerade die vielen Rätsel und Hinweise, die sich die Figuren selbst gelegt haben, um sich zu erinnern waren es, die mich so an “Escape” gebunden haben.
In “Hide” reißen diese nicht ab und steigern sich durch die Flashbacks noch weiter.

Durch die gewählte Ich-Form, in der die Figur Anna als Mittelpunkt fungiert, bleibt ihre Vergangenheit das A und O der Handlung.
Besonders das gewählte Cover der deutschen Ausgabe beinhaltet diese Rätsel, die wichtig sind für den fortwährenden Verlauf der Geschichte.
Die Birkenbäume im Hintergrund, die für mich Sam symbolisieren und die Kraniche, die für Nick stehen, zeigen, was für Anna am Wichtigsten wird.
Sie bilden das Bindeglied für das Team, dass immer mehr und mehr zur Familie bedeutet.
Gerade durch ihre Situation der Flucht merkte ich, dass es wichtiger für alle Beteiligten ist, sich aufeinander verlassen zu können.
Für Außenstehende ist es deswegen sehr schwer in diesen Verbund hineinzugelangen.

Wo nun Nick in den Vordergrund tritt, auch wenn er weiterhin den grummeligen Part übernimmt, tritt Sam mehr hinter ihn und überlässt Anna sich selbst. Sie stehen sich zur Seite und nicht mehr im Weg - es wird eine Einheit gebildet, die nur als Ganzes funktioniert.
Das Einzige, was mich jedoch gestört hat, waren die Liebeleien zwischen ihnen, wo man eigentlich nie richtig wusste, ob es ernst gemeint ist. Gerade als Leser zweifelt man, da man keinen Einblick in Sams Gefühlswelt bekommt und Annas Schwester doch immer allgegenwärtig ist.
Aber für Gefühle lässt die Autorin Jennifer Rush eh keine Zeit, da die Flucht und die Zerstörung der Sektion immer an erster Stelle steht und gerade dadurch die Spannung sich immer mehr steigert.
Kampfszenen stehen hier im Vordergrund und bei diesen hat man das Gefühl selbst mitkämpfen zu müssen und ist mittendrin.

Mich hat vor allem interessiert, wie es mit allen weitergeht. Sie sind zwar auf der Flucht, aber müssen ja auch irgendwann einen Ausweg aus dem Ganzen finden, um ein normales Leben zu beginnen und ihre Vergangenheit aufarbeiten zu können.
Dazu steht die Frage, warum sie in dieser Konstellation ausgewählt wurden und was die Verbindung zueinander besteht.

Erstaunt war ich über die Standhaftigkeit und dadurch resultierende Stärke von Anna. Wo sie ein scheinbar normales Teenagermädchen im ersten Teil war, hat sie nun keine Angst Schläge gezielt auszuteilen, um ihre Freunde zu beschützen.
In dem Moment, in dem die Freunde sich offen zeigen, um ihre Ziele zu erreichen, heißt es nur noch Überleben und allen zeigen, dass man als freier Mensch geboren wurde und so auch leben will - nervenzerreißend für den Leser.

Jennifer Rush “Hide” ist Spannung pur mit Rätselelementen und Figuren, die immer stärker und stärker werden, um den Kampf für Freiheit!

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK


Rezension zum ersten Teil "Escape"

Kommentare:

Carolin hat gesagt…

Super spannend, danke für die Rezension. Muss mir wohl nicht nur Hide sondern auch Escape zulegen.

Ganz liebe Grüße!

Conny Z. hat gesagt…

Oh ja bitte ;)

LG, Conny

Marie Menke hat gesagt…

Wow, volle Punktzahl!
Hab auf meinem Blog einen halben Punkt abgezogen - für meinen Geschmack waren in diesem Buch einfach zu viele Waffen ;) Schön, dass es dir aber auch so gut gefallen hat!

Conny Z. hat gesagt…

Liebe Maria,
her mit deinem Bloglink ;)

Ja, das stimmt, aber es passte doch zum Buch - aber sonst, Hände weg von Waffen - wir nehmen Bücher.

Alles Liebe,
Conny