12. Mai 2014

Blood & Gold – Elemente der Schattenwelt von Laura Kneidl

(Copyright: Impress – Verlag)

Zur Leserunde von Laura Kneidls neustem Buch „Blood & Gold - Elemente der Schattenwelt“ durfte ich in ihren Reihenbeginn eintauchen.
Dies ist wieder ein Impress Buch aus dem Hause Carlsen, welches am 8.Mai 2014 erschienen ist.
309 Seiten erzählen die Geschichte der Blood Huntress Cain.

Evanstone in England. Unscheinbar für Menschen, für die Wesen die unter ihnen hausen das reinste Paradies.

Werwölfe, Dämonen, Vampire und Übersinnliches, werden von den fünf Vereinigungen der Hunter gejagt.
Cain ist neu unter den Blood Huntern und ausgerechnet Warden wird ihr zur Seite gestellt.
Regeln waren noch nie seine Stärke und so begeben sich beide verbotenerweise auf die Jagd.
Was sie dabei entdecken, betrifft alle Verbünde der Hunter …

Sie leben unter uns, die Hunter.
Blood, Magic, Soul, Hell und Moon Hunter sind es die gegen das Böse in der Stadt kämpfen.
Überall auf der Welt gibt es diese Institutionen, welche die Menschen vor den Wesen der Nacht beschützen.
Laura Kneidl schickt ihre Leser in die Riege der Blood Hunter und lässt sie von der jungen Anwärterin Cain führen.

Cain begegnet man bei der Einführungszeremonie und steht an ihrer Seite, wenn sie erfährt, welches Huntergen sie in sich trägt.
Fortan wird sie in der Blood Hunter Riege jagen. Fünf Metalle stehen für die jeweiligen Hunter, denn jedes der Wesen ist gegen eines dieser empfindlich.
In Cains Fall ist es das Gold, welches die Vampire paralysieren oder auch töten kann.
Sie selbst kam mir zu Beginn verloren vor, war sie bisher doch behütet aufgewachsen. Aber nun in einer neuen Welt zu kämpfen und jeden Tag sein Leben zu riskieren ist für so einen jungen Menschen ein großer Schritt.

Jeder der Anwärter bekommt einen anderen zur Seite gestellt – einen Vektor.
Cains Vektor wird ausgerechnet Warden, der keinen guten Ruf hat. Er ist ein Draufgänger und zeigt ihr das offen, denn schon als Kind ist er allein losgezogen und hat begonnen die Kreaturen der Nacht zu jagen.
Warden kann man nicht verstehen, man muss ihn erleben und das mit allen Sinnen.
Durch Witz und Charme schafft es Cain alle Seiten von Warden zu beleuchten und so entstand große Unterhaltung, in derer man gern mit ihnen gelacht und mitgefiebert hat.
Die Autorinnen schaffte es, mich so tief in ihre Geschichte fallen zu lassen, dass ich das Gefühl hatte neben den Figuren zu stehen und alles live miterleben zu können.

Sie versteht es das breite Spektrum am deutschen Wortschatz auszuschöpfen und für sich zu nutzen, um so eine Handlung wiederzugeben, die voller Ereignisse und Gefühle steckt.
Besonders bunt sind die Figuren, welche hinter Cain und Warden stehen. Man lernt von den guten Freunden bis tiefsten Feinden jede Sparte kennen, die die Geschichte formen und die Protagonisten beeinflussen.
Laura Kneidl schafft es auch im größten Kampf mit Überraschungen aufzuwarten, mit denen niemand, besonders nicht die Figuren rechnen würden.

Dies ist nicht das Ende, sondern ein toller Einstieg in eine Welt die viele faszinieren wird. Zwei weitere Teile werden folgen und ich bin sicher, dass die Autorin in denen auch wieder ihre Leser ganz für sich einnehmen wird.

„Blood & Gold – Elemente der Schattenwelt“ ist ein kämpferisches, gefühlvolles und sehr überzeugendes Werk einer jungen Autorin, die auf ganzer Linie überzeugt!

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK

Kommentare:

starone hat gesagt…

Hm,eine Sache/Geschichte die mir schon auf einigen Blogs begegnet ist.

Ich aber immer noch gespannt, alles alles dahinter steckt.

Zumindest bin ich jetzt etwas schlauer..LG..starone..

Conny Z. hat gesagt…

Lies sie, es ist toll !!!

LG,
Conny