28. Mai 2014

LoveLetter-Convention: So schnell kommt der zweite und letzte Tag

Kennt ihr das: Lange, lange fiebert und zittert ihr auf ein Ereignis zu.
Wenn dieses dann eintrifft, ist es viel zu schnell vorbei.
So ging es vielen am zweiten Tag der LLC.

(Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de)


Früh war ich wieder in Berlin, um am ersten Panel des Tages teilnehmen zu können.
Erotic Romance – Der Blick durchs Schlüsselloch.
Als Autorinnen waren zu Gast auf der Bühne: Nina Bellem, Tina Folsom und Sandra Henke.
Eigentlich sollten noch Sylvia Day und Maya Banks zugegen sein, warum dies nicht der Fall war, blieb ungeklärt.
Aber auch namenhafte Verlage hatten ihre Aushängeschilder aus dem Haus geschickt.
Knaur, LYX und MIRA Taschenbuch aus Deutschland, dazu ein englischer Verlag (dessen Namen ich mir leider nicht behalten konnte.)

Offen wurde über die unterschiedlichen Bereiche der Praktiken und Bezeichnungen gesprochen – was dem einzigen Mann auf der Bühne, anscheinend mehr belustigte – alle Frauen fanden es ziemlich ernst.
Und bei der obligatorischen Frage aus dem Publikum war mal wieder … Schweigen.
Aber da hatte noch niemand mit den Autoren auf der Bühne gerechnet. Kurzerhand zückte nämlich Tina Folsom eines ihrer T-Shirts und dieses bekam derjenige, welcher als Erster eine Frage stellte.
Ein durchaus interessantes Panel – mit vielerlei Lachern.

(Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de)

Panel Nummer zwei (ich kann allen diese Panels ans Herz legen, man erfährt wirklich viel!) befasste sich mit New Adult – Neu entdeckt.
Zur Erklärung: New Adult ist eine Richtung in denen die Protagonisten meist von der Highschool aufs College wechseln. Das Alter der Protagonisten liegt also zwischen 16 bis maximal 24 Jahre. (so wurde uns erklärt)
Angekurbelt wurde die Runde wieder von Adriana Popescu (nächstes Jahr können die Veranstalter auch ruhig sie als Leiterin einsetzten). Samantha Young und Abbi Glines sind in diesem Bereich der Vorreiter und die Besten, wenn es um diesen Teil des Genre geht.
Eine der Frage aus dem Publikum: Was kommt nach New Adult, beantwortete Adriana Popescu souverän mit „Das Leben“. Ein riesiger Applaus wurde ihr dadurch zu Teil!
Ebenfalls stellten die Verlage blanvalet, Heyne, Knaur, Ullstein, LYX und Mira Taschenbuch Neuerscheinungen in Aussicht, auf die sich alle Beteiligten schon sehr freuen.

(Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de)

11 Uhr war noch ein tolles Panel angesetzt, dass Erste seiner Art, denn es ging um: Gay Romance – Geoutet: Liebe mal anders.
Anwesend waren, als Autoren Nina Bellem, Tina Folsom, Susann Julieva und JL Langley. Dazu kamen Verlage die Gay Romance in ihrem Repertoire haben.
Für die Leser wurde vorgerechnet, dass mehr hetero Frauen diese Richtung bevorzugen und dass es sehr wenig lesbische Werke zu finden sind. Der Markt ist ebenso unsortiert für diese Sparte, erfreut sich aber immer mehr großer Beliebtheit.
Hier einen neuen Ansatz zu finden und die Autoren dieses Genres zu unterstützen, wird ein weiterer Schritt werden.

Für alle in diesen Panels stand aber immer eines im Vordergrund: Das Gefühl zwischen den Figuren darf nie verloren gehen und alles was die Autorinnen schreiben, würden sie selber auch lesen wollen.
Ich glaube das merkt man auch als Leser, mit wie viel Herzblut diese Werke immer wieder auf Neue verfasst werden.

(Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de)

Verlagspräsentation hieß es vor der Mittagspause und kein anderer als der MIRA Taschenbuch gab sich die Ehre, sein künftiges Programm vorzustellen.
Wie viele vielleicht bemerkt haben, hat sich der Buchrücken vieler Werke verändert – das Auge liest als auch bei Mira mit.
Vieles aus der Romance Sparte wird nun für Sommer/Herbst 2014 erwartet und jeder wird sein Buch finden.
Mein Tipp an dieser Stelle: Falling into you von Jasinda Wilder
Danke an die drei Verlagsmitarbeiter, die es schafften, wirklich sehr viele Fragen aus dem Publikum aufzusammeln (Rekord für die Veranstaltungen in der Aula).

 (Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de)

Nach der Mittagspause im herrlichen Garten der GLS Sprachschule ging es für mich zur letzten Veranstaltung.
Adriana Popescu und Britta Sabbag stellten sich den Fragen ihrer Leser.
Was keiner bis dato ahnte, sie nahmen diese ganz für sich ein und führten von allein durch die Stunde.
Vielleicht gibt es auch bald ein Projekt zusammen, denn im Laufe des Gespräches wurde nicht nur über die eigenen Bücher gefachsimpelt, sondern neue Figuren entstanden.
Allen voran Harry, der haarige Joghurt und Petra, das Pizzatier – was aus diesen wird und warum sie in Adrianas Küche hausen, dieses Detail trieb allen die Lachtränen in die Augen. (Kühlschrankgeschichten werden auch allgemein unterschätzt!).

Da 16 Uhr die Signierstunde starten sollte und ich schon gern ein Autogramm in ein Buch von Lara Adrian haben wollte, gesellte ich mich zu den anderen.

 (Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog.blogspot.de)

Dort traf ich auch wieder auf Desiree, die dann auch mit mir zusammen ihre Runden durch die Signierstunden drehte.
Wer das Chaos in den letzten Jahren miterlebte, der hatte große Befürchtungen, dass dieses auch wieder nicht an uns vorbeigehen wird.
Alle Zweifel wurden von den Veranstaltern beiseite fegt und wir wurden durchaus positiv überrascht.

Die Tische wurden in 8.Gruppen zusammengestellt und so formten sich drei Gänge, in denen jeder von uns sich drei Bücher aussuchen durfte. (Auszulösen durch bestimmte Tickets, die es am Eingang der Signierstunde gab.)
Diese wurden sogleich von den Autoren signiert.
Wenn man seine Wunschbücher hatte, musste man den Raum verlassen und konnte sich in einer anderen (oder der gleichen) Reihe noch mal anstellen.
Desiree und ich waren begeistert, von dem Fluss, welchen die Veranstalter dadurch aufrecht hielten, indem sie immer nur einzelne Gruppen hineinließen.
Kein Chaos, kein Drängeln – nur Freude an den Tischen mit Autoren und Lesern!

Meine Bücher werde ich euch bei nächster Gelegenheit vorstellen, aber soviel verrate ich: 9 Stück darf ich meine Schätze nennen (jeden Wunsch erfüllt).

Ein tolles Wochenende ging zu Ende und ein wenig fiel der Abschied schon schwer.
Ich durfte so viele neue Leute kennenlernen, mit denen ich zum großen Teil nun auch über Facebook in Kontakt stehe, dass sich allein dieser Aspekt gelohnt hat.

DANKE liebes LoveLetter-Convention Team, für zwei Tage, die „wie durchweg Schokolade essen“ waren. (Gruß an Britta Sabbag, von der ich einfach dieses Zitat hier einbringen muss.)

Im nächsten Jahr geht es wieder los, denn nach der LLC ist vor der LLC!

Kommentare:

Sheerisans Bücheruniversum hat gesagt…

Ach man, wenn ich das gewusst hätte das einer von euch da ist, dann hätte man sich zum Mittag treffen können. Ich saß am Sonntag in den ersten beiden Panels übrigens in der zweiten Reihe rechter Gang.

Liebe Grüße
Vanessa
www.sheerisan.bplaced.net

Anonym hat gesagt…

Ganz ehrlich Conny, ich habe dir immer vertraut!
Das du mich nun so in die Pfanne haust hätte ich nicht gedacht! Ohne mich wärst du heute nicht da wo du jetzt bist!
Du nutzt deine Freunde ganz schön aus, lässt dir helfen und dann gibt es einen Arschtritt!
Sorry aber sowas brauch ich echt nicht! Wir sind die längste Zeit Freunde gewesen!!

Conny Z. hat gesagt…

Lieber Anonymer,

schade, dass du nicht den Schneid hast mich persönlich anzusprechen.
Bin immer zu erreichen und offen zu sprechen!

Wär also lieb, wenn du mich ansprechen könntest.

Und den Einzigen die ich zu danken habe, sind Manja und Katja!

Liebe Grüße,
Conny
Wenn wir mal befreundet waren, weißte ja, wo ich zu finden bin ;)

Katja Koesterke hat gesagt…

Also nee, wie armseelig ist das denn?
Spricht da der Neid aus einer vernachlässigten Seele? Ohman, sowas sollte man persönlich klären!

Süsse, mach dir keinen Kopf, ein wahrer Freund findet den Weg zu Dir
*Knuddel*

Hab dich lieb