14. Mai 2014

Night School – Um der Hoffnung willen von C.J. Daugherty

(Achtung: Dies ist der vierte Teil der „Night School“ Reihe. Meine Rezension könnte Spoiler enthalten, vor diesen warne ich hiermit!)

(Copyright: Oetinger-Verlag)

Lang ersehnt und nun erscheint der 4. Teil von C.J. Daughertys „Night School“ Reihe am 15.05.2014.
Auf 416 Seiten erfahren die Leser von „Um der Hoffnung willen“, wie es mit Allie an dem Cimmeria Internat weitergeht.
Ich danke dem Oetinger Verlag für die Vorabdatei!

Allie wird vor Nathaniels Übergriffe versteckt, doch ein grober Fehler und alles bricht zusammen.
So muss sie wieder zurück nach Cimmeria, wo längst Leere herrscht.
Viele Familien haben ihre Kinder nach Hause geholt und sich Nathaniel angeschlossen.
Nun gilt es nur noch ein Schritt zu wagen, ein Treffen mit ihm, um schlimmeres zu verhindern …

Bereits in den letzten Teilen hoffte und bangte, rätselte und suchte man mit Allie nach den Hinweisen auf Nathaniels Verbleib und seinen Plan, den er über Jahre gehegt hat.
Auch galt es immer wieder den Maulwurf unter allen auf der Cimmeria lebenden ausfindig zu machen.
Bisher blieb dies ohne Erfolg, aber C.J. Daugherty ist eine Taktikerin und so spart sie sich gewisse Details für ihr Finale im fünften Band auf, aber vergisst dabei nie ihren Lesern den Ermittlungsspaß zu versüßen.

Allie wird immer erwachsener, beginnt abzuwägen, für welchen der Jungs in ihrem Leben sie sich entscheiden soll.
Ein Dreiergespann der anderen Art, denn weder Sylvain noch Carter sind glücklich mit Allies Unentschlossenheit.
Sylvain tut alles für Allie, er mutiert fast schon zu einem kleinen Hund, der ihr überallhin folgen möchte, um sie zu beschützen.
Carter hingegen zieht sich zurück und doch gibt es diese besonderen Momente, in denen er Allie sich ein Stück öffnet.
Es wird schwer sich zu entscheiden, nicht mal als Leser könnte man sich in diesen Situationen ausschließen und eine klare Entscheidung treffen.

Wichtiger wird es hier jedoch endlich die größte Gefahr unter den noch Anwesenden zu finden. Wer selbst die letzten Bände so gespannt mitverfolgt hat, dem wird eine riesige Überraschung zu teil. Denn alle Figuren hatte man ins Herz geschlossen und dass einer unter ihnen ausgerechnet Nathaniels rechte Hand sein soll, konnte sich wohl nie jemand ausmalen.
Die Autorin legt ihren Fokus aber dadurch mehr auf den Zusammenhalt unter den Schülern. Auch wenn es noch immer Figuren geben sollte, mit denen man nicht wirklich warm wird, so sind es dieses Verbindungen doch, die Schutz bieten. Hier geht es immerhin nicht nur um Macht, sondern auch darum sein Leben zu bewahren und nicht im Kampf zu fallen.

Eine Auseinandersetzung zwischen Allie und ihrer besten Freundin Rachel war es, die mich persönlich sehr erschrocken hatte, ist es doch gerade diese Freundschaft die Allie immer aufgebaut.
Wie es hiermit weitergeht und welche Überraschungen zwischen den Buchdeckeln lauern, dies gilt es zu erfahren.
Nun heißt es wieder warten - warten auf das große Reihenfinale unter dem Titel „Und Gewissheit wirst du haben“.

„Night School – Um der Hoffnung willen“ setzt den Ausnahmezustand an der Cimmeria ins rechte Licht und lässt die Protagonistin zwischen Zukunft und Liebe wählen.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK



Rezensionen zu der Reihe

Teil 2 - Der den Zweifel sät

 


Teil 3 - Denn Wahrheit musst du suchen


Kommentare:

starone hat gesagt…

Hm, kommt jetzt so ähnlich wie Harry Potter rüber. Ich hoffe, ich habe jetzt nicht falsches geschrieben.

Denn da haben viele Eltern ihre Kinder auch von der Schule genommen...

O.K. ist mir plötzlich in den Sinn gekommen, als Vergleichesituation..

O.K...ich gehöre noch zu den Unwissenden der Buchreihe..

Conny Z. hat gesagt…

Hat null mit Harry Potter zu!
Kein Fantasy und Co. ;)

LG, Conny