9. Juni 2014

Interview mit Hannah Siebern

Ihr konntet zur Blogtour von "Nubila" Fragen an die Autorin stellen - diese hab ich ihr geschickt und sie hat sie sehr gern beantwortet!


E-Book oder Print? Wo liegen deine Vorlieben beim Lesen?

Früher dachte ich immer, ich könnte gar nicht auf einem Display mehrere Stunden lang lesen. Heute hat mich der Kindle eines besseren belehrt. Ich lese inzwischen fast nur noch E-Books, weil sie günstiger sind und weil ich meine kleine Privatbibliothek immer mit mir herumschleppen kann. 

Trotzdem finde ich, dass Printbücher ihren ganz eigenen Reiz haben. Ich kann mich stundenlang in Bücherläden aufhalten und bin unheimlich stolz darauf, meine Nubilabücher im Regal stehen zu haben.
Fazit: Ich mag beides gerne, auch wenn ich inzwischen mehr E-Books lese.

Wo siehst du dich in 10-15 Jahren? Und gibt es bestimmte Dinge, die du noch machen möchtest?

Puh. In 10-15 Jahren … Das ist eine schwierige Frage. Ich hoffe, dass ich bis dahin ein oder zwei Kinder habe und es wäre schön, wenn ich bis dahin von meinen schriftstellerischen Tätigkeiten leben könnte. 

Plan B wäre meinen Doktor zu machen und vielleicht an der Uni zu arbeiten. Im Großen und Ganzen bin ich da aber sehr entspannt und lasse die Zukunft einfach auf mich zukommen. Man sollte schließlich den Moment genießen, nicht wahr?

Wo und wann schreibst du am liebsten? Hast du einen festen Tagesplan dabei? Und deine Ideen - werden diese direkt aufgeschrieben, gesammelt oder gleich verarbeitet?

Meine letzten Bücher sind alle hauptsächlich im Zug auf dem Weg zur Uni entstanden, weil ich da nichts anderes zu tun hatte. Inzwischen versuche ich mich umzugewöhnen, weil ich mit dem Studium fast fertig bin, und schreibe viel auf der Couch. 

Einen festen Tagesplan habe ich nicht, sondern ich schreibe immer, wenn mich gerade die Muse küsst und ich mir die Zeit nehmen kann. 

Meine Ideen schreibe ich auf, wenn es sich um ein ganz neues Projekt handelt. Ich habe schon mehrmals Dinge geträumt, bei denen ich sofort dachte, dass sie ein tolles Buch ergeben würden. Da mache ich mir dann Notizen, um sie nicht zu vergessen. Wenn es hingegen um mein aktuelles Buch geht, schreibe ich meist sofort drauflos.

Welche Schauspieler hättest du gern als Hauptcharaktere?

Darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht und daher gerade mal ausgiebig gegoogelt. Die folgenden Schauspieler sind zwar nicht perfekt, aber sie gehen schon sehr in die Richtung, wie ich mir meine Hauptpersonen vorgestellt habe. (Das Copyright dieser Bilder liegt beim jeweiligen Fotografen und ist nur zur Veranschaulichung!)

Kathleen: Sienna Miller


Jason: Keanu Reeves


Laney: Nina Dobrev


Darrek: Hugh Jackman 


Hast du neue Ideen für das nächste Buch?

Oh. Ich habe genug Ideen für fünf neue Bücher. Das Problem ist, dass ich mich für ein Thema entscheiden muss und das ist immer gar nicht so einfach. Hinzu kommt, dass ich immer wieder mit dem Gedanken spiele noch Fortsetzungen zu schreiben.  

Sowohl bei Nubila als auch bei Zirkusmagie gäbe es Potenzial. Im Moment arbeite ich aber an etwas völlig anderem. Das ist allerdings noch nicht spruchreif und bleibt daher vorerst mein Geheimnis.

Im welchem Land deiner “Abenteuerreisen” hat es dir am Besten gefallen?

Das ist schwer zu sagen. Jedes Land hatte seine ganz eigenen Vorzüge. Die Tierwelt hat mich am meisten in Namibia fasziniert. Dort habe ich ein sozialpädagogisches Praktikum gemacht. Es war toll Elefanten, Löwen und Giraffen mal in freier Wildbahn zu sehen und die Arbeit mit den Kindern hat mir viel Spaß gemacht. 

Die schönsten Strände gab es in Australien und in Mexiko. Dort haben mich auch die Pyramiden und die Vielfalt der Natur sehr beeindruckt. In Kanada waren die Niagara Fälle, in Schweden die unendlichen Seen und Wälder. In Paris ist der Eiffelturm, in London der Big Ben. 

Ich finde es ganz schwierig diese Eindrücke miteinander zu vergleichen. Es war einfach so unterschiedlich, daher könnte ich gar nicht genau sagen, wo es mir am besten gefallen hat. Ich weiß nur, dass mir immer noch viel fehlt, was es auf der Welt zu sehen gibt und ich mich freue, falls ich die Möglichkeit bekommen sollte in meinem Leben noch mehr zu reisen.

Welches war das erste Buch, dass du gelesen hast?

Oh. Das weiß ich leider nicht mehr. Das ist wirklich zu lange her. Ich kann wohl noch sagen, welches die ersten Bücher waren, die mich zum selber Schreiben inspiriert haben. Es war eine Urzeitsaga von William Sarabande. Die ersten drei Bücher haben mich als Jugendliche sehr fasziniert und ich habe sie so oft gelesen, bis ich auf die Idee kam ein eigenes Buch zu schreiben. Dieses erste Projekt wurde zwar nie fertig, aber dennoch war die Sehnsucht, etwas Eigenes zu erstellen, damit geweckt.

Liest du selbst gern über Vampire, oder welches Genre interessiert dich persönlich mehr?

Ich lese sehr durcheinander. Fantasy, Krimi, Thriller, Historicals, Chicklit, Liebesromane … bei meinem SuB ist alles mit dabei.
Vor Twilight habe ich überhaupt keine Vampirbücher gelesen, aber inzwischen gefallen mir einige sehr gut. Ich muss ja auch wissen, was die Konkurrenz so macht. ;)

Ich stürze mich aber auch nicht auf jedes neue Vampirbuch, sondern finde, dass der Markt inzwischen etwas überladen ist. Das ist auch der Grund, warum ich nicht vorhabe, außerhalb von Nubila, noch weitere Romane zu schreiben, in denen es nur um Vampire geht. Eine Nebenrolle dürfen diese Kreaturen ruhig haben, aber eine Hauptrolle brauchen sie bei mir nicht mehr. Es gibt ja noch genug andere Wesen, die ich in meine Geschichten mit einbauen kann.

Danke Hannah Siebern, dass du diese Fragen beantwortet hast und Danke, an alle, die diese gestellt haben!

eure Seitenfluesterin

Keine Kommentare: