18. Juli 2014

ScheinwerferKinder von Alexa Emilia Rawa

(Copyright: GiADAs - Verlag)

Eine etwas andere Liebesgeschichte zeigt der Debütroman von Alexa Emilia Rawa - “ScheinwerferKinder”.
262 Seiten erzählen die Geschichte, welche sich zwischen Kamila und Rico entwickelt.
Seit dem 19.Juni 2014 ist das E-Book im GiADAs - Verlag erhältlich.

Kamila kennt kein normales Zuhause - ihr Leben spielte sich schon immer in all den Hotels auf der Welt ab, die ihre Eltern besitzen.
Als sie bei einer Party die Fußballer Rico kennenlernt, entbrennt etwas zwischen den Beiden, was wie ein Lauffeuer alles um sie herum verschlingen wird.
Leidenschaft, Lügen und Liebe beginnen auf Kamila und Rico einzuprasseln …

Wer “ScheinwerferKinder” beginnt, der wird feststellen, dass die Autorin Alexa Emilia Rawa mit ihrer Aussprache keineswegs den gediegenen Weg wählt, sondern das Aussprechen lässt, was ihren Figuren gerade in den Sinn kommt.
Die Geschichte wird einen praktisch vor die Füße geknallt und man muss selber sehen, wie man damit zurechtkommt.

Schon der Prolog des Buches gibt eine geheimnisvolle und gefährliche Seite preis, mit der man erst am Ende des Buches etwas anzufangen vermag.
Kamila ist die erste Figur, die sich dem Leser stellt und das auf ihre ganz spezielle Weise, denn sie liebt den großen Auftritt und ist es gewöhnt, dass jeder auf sie schaut, sobald sie den Raum betritt.
Ein verwöhntes Mädchen also, dass alles und jeden um den Finger wickeln kann und es versteht, ihren Körper bei Männern gekonnt einzusetzen.

Aber hinter ihrer Fassade aus Designerdress, das perfekt sitzende Make-up und den einen oder andern illegalen Kick, sitz ein kleines Mädchen, dass lieber bei ihren Eltern sein möchte, als mit der ganzen Welt konfrontiert zu sein.
Rico ist ihr regelrechter Spiegel, welcher hineingezwängt durch sein Talent die gesamte Aufmerksamkeit eines Profifußballspielers abbekommt. Jung wurde er ungewollt Vater, möchte die Zeit ohne seinen kleinen Engel aber nicht mehr missen. 

Nun begegnet er Kamila und dieses zarte und doch so knallharte Wesen zeigt ihm eine Seite, die er als abenteuerlich empfindet und sich am liebsten komplett drin verlieren möchte. Jeder wird ihn in diesem einen Moment verstehen können, aber was dann folgt sich Abstürze der wirklich “krassen” Sorte. Durch einen sehr blöden Zufall kommt er nicht mehr von Kamila los und beginnt ein Lügennetz zu spinnen, in dem er auch seinen besten Freund mit hineinzieht. Drogen und der Rausch der Leidenschaft beginnen ihn zu packen und in eine Ruhm zerschmetternde Welt zu ziehen, die er nicht so schnell wieder entkommen kann.

Mit ihrem offenen Wortschatz in vielen Situationen lässt die junge Autorin keinen Platz für kleine Geheimnisse, denn diese spinnen ihre Figuren schon selbst und gehen mit ihren Szenen an harte Grenzen.
Beide lassen den Leser in eine Welt fallen, in der man zuerst distanziert herangehen möchte und eigentlich abgeschreckt wird, aber dennoch so fasziniert ist, dass man dem nicht entkommen kann.
Sie nimmt eben kein Blatt vor den Mund und damit muss man einfach umgehen können, dabei spielen aber auch die gut ausgearbeiteten Figuren eine gute Rolle und bringen die Geschichte sehr gut herüber.

Einen zweiten Band wird es auch geben und sich weiterhin mit diesen verfahrenen Situationen zwischen Rico und Kamila befassen und vielleicht noch mehr Konflikte aufzeigen, die sie nicht voreinander verstecken können.

“ScheinwerferKinder” ist eine knallharte Geschichte, die nichts verschönt und dennoch so gut herübergebracht wird, dass man nicht von Rico und Kamila lassen kann.

Zum Buch auf der Verlagsseite: KLICK




1 Kommentar:

Bücherparadies hat gesagt…

Schöne Rezension, mir hat das Buch auch gefallen :))

Liebe Grüße :]