27. November 2015

Immortal Blood 1 von Sophie Oliver

(Copyright: Oldigor Verlag)

Unter der Rubrik Magic erschien im April 2015 von der Autorin Sophie Oliver der erste Teil der „Immortal Blood 1“ Reihe im Oldigor Verlag.
Auf 248 Seiten erzählt die Protagonistin Emmaline eine unsterbliche Geschichte.

Lousies Beerdigung ist eine schwarze Stunde in der Freundschaft zwischen John, Charlotte, Amelia und Nicholas. Doch als sie ihre tot geglaubte Freundin Emmaline wiedertreffen, entführt diese die Freunde mit ihrer Geschichte in eine andere Welt.
Durch ihre schreckliche Ehe gepeinigt wendet sich Emmaline Nathaniel Turner zu. Dieser ist ein Zeitjäger und stellt sie vor die Wahl, ebenfalls eine zu werden.

Viele Jahrzehnte lang lebt sie ein Leben im Verborgenen und auf der Jagd nach Sündern, die in Gottes Augen ihr Leben verwirkt haben.
Doch dieses Leben hat einen Preis: Einsamkeit.
So ist es irgendwann für Emmaline an der Zeit, sich aus dem Schatten zu wagen und sich nicht mehr zu verstecken. Damit ihr dieser Schritt gelingt, braucht sie den Zuspruch ihrer früheren Freunde …


Wer in Sophie Olivers Geschichte eintaucht, der wird zuallererst nur so durch die Jahreszahlen fliegen. Von 2003, über 1963, bis hin zu 1899 sind alle wichtigen Epochen aus Emmalines Leben vertreten.
1900 ist das Jahr, in dem ihr Weg richtig beginnt.

Sophie Oliver nimmt kein Blatt vor den Mund, beschönigt keine Taten der Figuren. Jacob, der Ehemann von Emmaline, schockiert mit seiner Brutalität und seinen Ausschweifungen. Emmaline wirkt zu jenem Zeitpunkt noch wie ein graues Mäuschen. Obwohl sie sich sehr gern wehren möchte, kann sie sich nie aufraffen, etwas gegen seine Ausschweifungen zu unternehmen.

Aufwind bekommt Emmaline, als Nathaniel Turner ins Spiel kommt. Allein sein Zuspruch lässt sie mehr Mut fassen und als Leser bemerkt man dieses gewisse Knistern zwischen den beiden, das Emmaline aber nicht zulassen möchte.
Was genau hinter Nathaniels Gabe steckt, wird erst im weiteren Verlauf aufgeklärt. Nur so viel sei verraten: Er gehört zu den Zeitjägern, jenen Kämpfern, die von Gott gerufen wurden, das Böse von der Erde zu tilgen.

Emmaline bekommt durch ihn die Chance auszubrechen und ihren nächsten Schritt selbst zu bestimmen. Endlich kann sie das tun, was sie will. Endlich selbst entscheiden, wie ihr Leben weitergehen wird, nur das zählt für sie in diesen Moment.
Doch sie hat die Konsequenzen nicht bedacht. Ein Leben ohne einen festen Platz zum Leben und ohne die geliebten Freunde an ihrer Seite. Gejagt und verfolgt. Zum Morden verurteilt, das sind die Schattenseiten.

Es könnte auch die Liebe sein, die sie zu diesem Schritt verführt hat. Nathaniel bereitet nicht nur ihr Herzklopfen. Auch als Leser schlägt einem das Herz zum Hals, wenn er auftaucht.
Emmalines neuer Weg wird immer spannender und man kann gar nicht anders, als diesen weiter mit ihr gehen zu wollen.

„Immortal Blood“ steckt voller neuer Ideen. Einer Geschichte, die mit Figuren aufwartet, die so frisch und neu sind, dass man gern sich durch die Handlung leiten lässt.
Band 2 ist ebenfalls schon im gleichen Verlag erschienen!

Bestimmung, Liebe, Gefahr und Freundschaft - all das findet sich in Sophie Olivers „Immortal Blood“ wieder!







Keine Kommentare: