26. Januar 2016

acht Sekunden - Lost in you von Emma Cole

(Copyright: Emma Cole)

Durch das schöne Cover bin ich auch auf Emma Coles „Acht Sekunden – Lost in you“ aufmerksam geworden.
Diese hat ihre Geschichte selbst herausgebracht, im November 2015 und erzählt über den Bullrider Ryan auf 112 Seiten.
Ryans größter Wunsch ist die Spitze der Bullrider, denn nur mit dem Gewinn kann er seinen Vater auf der Ranch unterstützen. Mehr hat er nicht mehr im Leben, denn seine Frau hat ihn auch seinen Sohn weggenommen.
Ihm passiert das, was er immer vermeiden wollte, ein schwerer Unfall und dieser könnte das Aus seiner Karriere bedeuten. Die neue Ärztin Clara versucht hinter seine Fassade zu schauen und bekommt seine tiefsten Abgründe zu spüren …

Auch wenn Emma Coles Geschichte nur rund 100 Seiten umfasst, so hat sie es in meinen Augen geschafft, diese komplett auszufüllen.
Zwar erinnert mich ihre Handlung in leichten Zügen an Nikolas Sparks „Kein Ort ohne dich“, aber hier wurden die Details und der endgültige Fokus anders gelegt.
Ryan ist ein typischer Sturkopf, der seinen Weg darin sieht zu siegen, für ihn zählen nur noch die acht Sekunden auf dem Bullen. Sein bester Freund und selbst der Vater, dem er helfen will, sagen ihm immer wieder, dass er endlich aufhören soll – doch in Ryans Augen kann er nichts anderes im Leben.

Clara lernt er schon am Anfang der Geschichte kennen und hat ein One-Night-Stand mit ihr, aber anscheinend sind es bei ihr doch andere Seite, die sie an Ryan zum Klingen bringen.
Die beiden rasseln immer wieder aneinander und es knistert gewaltig.
Ganz berührt hat mich indes, wie Ryan mit seinem kleinen Sohn umgeht, wenn er ihn denn man sehen darf. Seine Ex hingegen ist sehr egoistisch und lässt Ryan in diesen Situation gern mal im Regen stehen.

Emma Cole zeigt mit ihrer Geschichte und dessen toller Umsetzung, dass man im Leben mehr machen kann als Siegen. Wer Freund und Familie hinter sich stehen hat, der kann sich glücklich schätzen, denn das ist es, was wirklich wichtig ist.



Keine Kommentare: