25. März 2016

A Place to Remember – Chloe & Hugh von Sarah Saxx

(Copyright: Sarah Saxx)

Als Vorabexemplar durfte ich in den zweiten Teil aus der Serie “A Place to Remember” hineinfallen. Die Bände können unabhängig voneinander gelesen werden, da jede Geschichte von einem Autor gestaltet wurde. Bei „Chloe & Hugh“ ist es Sarah Saxx, die die Feder schwang.
Erschienen ist dieser am 24. März 2016 und umfasst 131 zarte Seiten.

Chloe studiert Kunstgeschichte und ist ganz fasziniert von dem Laden „A Place to Remeber“. Dieser beherbergt die schönsten alten Dinge, welche sie so in ihren Bann nehmen. Wie jeden Mittwochvormittag ist nun zugegen und findet sich Hugh gegenüber, der ihr offenbart der Inhaber dieses herrlichen Geschäftes zu sein.
Nicht nur diese Offenbarung überrascht sie, auch sein ganzes Selbst nimmt Chloe ein. Es wird eine gefühlvolle Zeit, in der sie ihr ganzes Denken über den Haufen wirft und durch ihre Liebe zu alten Dingen vielleicht eine große Leidenschaft fürs ganze Leben entdecken kann …

Hugh und Chloe haben mich gleich ab den ersten Seiten fasziniert. Ab und an siegt im Leben die Neugier und so ist es auch hier. Immer wieder fragt man sich mit Chloe, welche Geschichten hinter den alten Dingen in dem Laden stecken. Was könnten sie erzählen?
Zusammen mit Chloe ist man von diesem Ort verzaubert und wandelt immer mehr in Richtung Hugh.
Dieser ist ein typischer Geschäftsmann und macht dies auch in seinen Sichtwechseln deutlich. Doch immer wieder durchfährt ihn eine Veränderung, die dann entsteht, wenn Chloe seine Gedanken durchwandert.

Zwar ist diese noch jung an Jahren, aber Sarah Saxx hat ihr eine reife Art zu Leben gegeben und auch ihre Umwelt nimmt sie als starke Persönlichkeit war. Ihr Charakter reicht von einfach zu stark bis hin zu gefühlvoll und auch ab und an mit Selbstzweifel belastet.
Es sind diese Momente, wo sich Hugh und Chloe begegnen, in denen die Luft anfängt zu knistern. Gerade solche Szenen hat die Autorin wunderbar umschrieben, man fällt als Leser geradezu in Glückmomente hinein.
Aber dennoch wäre nichts in einer Liebesgeschichte, ohne eine finstere Seite, die von den bisherigen Lebensumständen der Figuren ausgeht. Chloe spielt hier die Rolle der mittellosen Studentin, die gerade so um die Runden kommt. Jeder kann dies wohl ehr nachfühlen, wenn man ins Leben startet und eben nicht sich alles leisten kann. Es ist nichts daran übertrieben beschrieben.
Genauso war auch Hugh authentisch gezeichnet, da dieser zwar einen großen Reichtum sein eigenen nennen kann, aber immer wieder wird hier auch erwähnt, dass all dies harte Arbeit war.
Zwei Welten prallen aufeinander und als Außenstehender wird man mitgerissen in diese Handlung, da es hier eine riesige Auseinandersetzung geben wird.

Besonders überraschen konnte Sarah Saxx mich mit ihren ja doch wenigen Seiten. Trotz dieser kleinen Geschichte nimmt sie die Hürde und lässt die Wege der beiden nicht einfach kollidieren, sondern man bekommt das Gefühl übermittelt, dass es eben genauso in einer ganz normalen Zeit geschehen sein kann. Keiner der Spannungsbögen platzt, sondern wird herrlich schwungvoll genutzt - mit sehr viel Tiefgang und Gefühl.

„A Place to Remeber“ ist eine kleine, aber sehr gefühlvolle Geschichte, die mit Figuren bezaubert, welche sehr viel Tiefgang besitzen und sich nicht mehr aus dem Herzen streichen lassen!




Bücher von Sarah Saxx auf meinem Blog






Keine Kommentare: