24. April 2016

Whispering Love - Frühling in Maine von Kate Sunday

(Copyright: feelings Verlag)

Dank einer Leserunde bei Lovelybooks konnte ich in Kate Sundays Buch “Whispering Love - Frühling in Maine” hineinfallen. Seit dem 23. März 2016 können die Leser in 248 gefühlvollen Seiten entschwinden.

Samantha hat einen großen Schicksalsschlag hinter sich - sie hat ihr Wunschkind verloren. Von allen, vor allem dem Vater des Babys, alleingelassen flieht sie zu ihrer Freundin nach Portland. Dort begegnet sie ungeplant den Bruder von Melissa - Cole. Er weiß, was sie durchgemacht hat und versucht mit allen Mitteln sich ihr nicht zu nähern, doch gegen Gefühle kann man in manchen Situationen nicht ankämpfen …

Ich hatte mich sehr gefreut an dieser Leserunde teilnehmen zu dürfen, da ich Kate Sundays Geschichte schon so entgegengefiebert hatte.
Samantha holt einen in einer sehr schweren Situation ab, denn ihr Mann Ethan packt seine Sachen und braucht von der Fehlgeburt seine Auszeit. Es ist einerseits verständlich, dass jeder anders mit dieser Situation klarkommen möchte. Aber das er seiner Frau so gar nicht beisteht, auch wenn es schon eine Weile her ist, dies konnte ich so gar nicht nachvollziehen.
Da wurde es dann wieder schöner, als da Kate Sunday Sichtwechsel eingebaut hatte, nämlich zu Cole nach Portland. 

Er war ein absolutes Highlight in diesem Werk. Immer wieder nahm er den Handlungen die Dunkelheit und schafft Licht in Sams Leben. Auch wenn er zu Beginn nicht wirklich an einer Liebschaft Interesse zu zeigen scheint. Aber so wie er ausschaut, war es klar, dass er mehr auf einen One-Night-Stand steht, als sich festbinden zu wollen.
Doch immer mehr beginnen die Seiten zu knistern und man spürt die Anziehungskraft zwischen den Figuren Sam und Cole.
Natürlich spielen Gewissensbisse eine große Rolle, die die Emotionen dann auch ganz schnell abkühlen, denn wer möchte schon gern fremdgehen. Doch in manchen Situationen ist auch dort eine kalte Dusche nicht gewinnbringend.

Als die Gefühle dann vollends überlaufen, bricht aus allen Poren das Chaos. Denn Cole scheint sich zurückzuziehen und zusammen mit Sam ist man sehr getroffen davon.
Wenn es dann zu den Sichtwechseln kommt, lernt man seine Beweggründe kennen.
Kate Sunday macht es ihren Hauptcharakteren nicht leicht zu einem guten Ende kommen zu können. Man bangt in jedem Kapitel um die Liebe, die man doch jeden wünscht. Dass sie dann auch noch mit einer großen Enthüllung aufwartet, ahnt man zwar, aber bis zum Schluss hofft und bangt man mit diesen Zweien, die man doch so lieb gewinnt.

“Whispering Love - Frühling in Maine” macht Fernweh, verführt und man lernt die Liebe mit allen Mächten kennen.




Rezension anderer Werke


Kommentare:

Kate Sunday hat gesagt…

Liebe Conny,
ich freue mich so sehr über diese schöne Rezension. Hab vielen lieben Dank, dass du Teil der Leserunde warst :)
Schön, dass es dir in Angel's Cove so gut gefallen hat!
Liebe Grüße
Kate

dieSeitenfluesterer- unserBuchblog hat gesagt…

Hallo Kate,

hab mich gefreut dein Buch lesen zu dürfen :)

Alles Liebe,
Conny