3. Juni 2016

Nie wieder Blondinen von Michaela Grünig

(Copyright: feelings Verlag)

Aus der Feder von Michaela Grünig erschien im März 2016 das Werk „Nie wieder Blondinen“. Der Knaur feelings Verlag hat diesen 239 seitigen Liebeskrimi herausgebracht.
Verena ist Kunstlehrerin und verlassen von der Welt. Ihr Mann hat sich mit einer jüngeren Frau davon gemacht, ihre beste Freundin findet diese ansprechender und wendet sich ebenfalls von ihr ab.
An einem Internat möchte sie einen kleinen Neustart versuchen, doch dann passiert ein Mord und die Polizei scheint nicht in der Lage, diesen aufzuklären. Das weckt in ihr eine ungeahnte Seite – sie möchte den Mord im Alleingang aufklären und vielleicht dabei ihre große Liebe finden …

Die Protagonistin Verena ist zu Beginn der Geschichte eine tief enttäuschte Frau und zeigt auch ab und an eine trotzig, zickige Seite, mit der man erst einmal umzugehen lernen muss.
Man kann viele Aspekte ihres Handelns, in der Zeit nach der Trennung mit ihrem Mann durchaus nachvollziehen, aber dennoch hatte ich manchmal das Gefühl, das sie sich einfach nie selbst so nehmen kann, wie sie tatsächlich ist.
In vielen Szenen war sie mir sehr vulgär und der Umgang mit den männlichen Wesen in ihrem Umfeld gipfelte in Teilen in einem Hormonüberschuss.
Dennoch war es der kriminalistische Aspekt, welcher mich hier unterhalten hatte. Beginnt man doch als Leser selbst sein eigenes Bild des Hergangs zu formen.
Die Liebe darf in Michaela Grünigs Werken nicht fehlen und so trifft man auf einige Männer, die man nicht so schnell von Angel lassen möchte. Aber der ein oder andere Prinz Charming entpuppt sich dann doch eher als Frosch. Ob Verena noch Mr. Right finden wird, steht auf den bedruckten Seiten, nur so viel, mit dem Sport welcher einer der Herren hier betreibt, hätte er auch mich gewinnen können.
Die Autorin beschreibt ihre Szenen frisch und mit sehr viel Humor, nur an manchen Stellen kam ich mit den Dialekten der hiesigen Region nicht klar, sodass ich mir eine kleine Übersetzung gewünscht hätte. Aber meist konnte man sich diese aus dem Kontext ableiten.

„Nie wieder Blondinen“ weht mit einer frischen Portion Liebeskrimi daher, welcher witzige Seiten besitzt und eine Protagonistin, die lernen muss sich selbst so zu nehmen, wie sie ist.



1 Kommentar:

Romantic Bookfan hat gesagt…

Hi Conny,

ich mag die "Filmstar-Reihe" der Autorin total gerne, aber an dieses Buch habe ich mich noch nicht rangewagt, denn das Genre sagt mir nicht so zu. Deine Rezi hat mich aber neugierig gemacht :-)

LG Desiree