9. Juni 2017

Loving one more von Katrin Bongard

(Achtung: Meine Rezension gehört zum dritten Band der „Loving“ Reihe. Wer die Vorbände noch nicht gelesen hat, könnte unabsichtlich gespoilert werden!)

(Copyright: Red Bug Books)

Loving one more” setzt die “Loving” Reihe von Katrin Bongard mit diesem dritten Band weiter fort.
Die ins Herz geschlossene Protagonistin und Buchbloggerin Ella bekommt auf 247 Seiten Raum, ihre Geschichte weiterzuerzählen. Natürlich verlegt vom Red Bug Books Verlag.

Ellas Leben entwickelt sich weiter und so auch nun ihr Buchblog. Denn YouTube ist angesagter denn je. So beginnt sie Videos zu drehen und erhält schnell tatkräftige Hilfe.
Auch in der Beziehung mit Luca gibt es einige Höhen und Tiefen und so wird diese Zeit äußerst turbulent für Ella. Gerade weil Lucas bester Freund Fritz immer mit von der Partie ist …

Band drei, aus Katrin Bongards Reihe, setzt die Geschichte um Ella weiter fort. Doch hier kommt neben Luca, ihren Freund, den wir in den beiden Vorbänden schon kennenlernen durften, auch dessen bester Kumpel Fritz zu Wort.
Schnell ist klar, dass gewisser Fritz schon länger ein Auge auf Ella geworfen hat und nicht enttäuscht wäre, wenn sein sprunghafter Freund sich von dieser trennt.

Solche Beziehungsgeschichten liebt man und gerade Katrin Bongard, mit ihrer leichten Art, bringt einem das Leben im Teenageralter wieder nahe. Da wünscht man sich oft wieder zurück in seine eigene Vergangenheit.
Ella konnte ich in Band eins und zwei schon ins Herz schließen. Ist sie doch Buchbloggerin und teilt die Leidenschaft mit mir. Nun entwickelt auch sie sich weiter. Die Zukunft für ihr Leben und ihren Buchblog schreitet voran. Aber natürlich bleibt das Thema Liebe ein zentraler Punkt.

Luca hatte es bei seiner Autorin oft nicht leicht und bekam schnell den Stempel „Bad Boy“. Gerade, was seine Mädchengeschichten angeht ist man in manchen Situationen auch geneigt zu glauben, dass er Ella früher oder später genauso abserviert, wie er es mit den Mädchen vorher schon des Öfteren getan hatte.
Die Autorin entwickelt hier eine Dreiecksbeziehung, welche sich, durch die wechselnden Sichtweisen, herauskristallisiert.

Aber gerade Fritz ist es, der der Geschichte etwas Würze verleiht, denn Luca ist gedanklich oft bei seinem Vater. Und auch dessen Familie erlebt eine Überraschung. Diese Blindheit bei Luca, wenn es um seinen Erzeuger geht, versteht man auf den ersten Blick nicht, sagen ihm seine Kumpels doch oft die Meinung darüber. Dennoch bemerkt man, dass Luca mit Ella eine neue Entwicklung gemacht hat.

Auch durch Ellas Fokus auf den Blog und das Gefühlschaos mit Luca lassen sie in den Hintergrund treten.
Fritz ist ganz vorn dabei, da man als Leser diese neue Beleuchtung seiner Figur interessiert verfolgt. Auch wenn dieser sich wünscht, von Ella mehr Beachtung zu bekommen, ist er steht´s ein guter Freund für Lucas.
Katrin Bongard hat es geschafft Ellas Geschichte wieder voranzubringen und mit ihrer Frische und Leichtigkeit ein Jugendbuch zu verfassen, das mit seinen Figuren ganz nah am Puls der Zeit steht.
Und eine Überraschung folgte auch gleich, am Ende der Handlung, denn es wird nun doch noch einen vierten Band geben.

„Loving one more“ verbindet die Literatur mit coolen Skateboardmoves und die Liebe mit zahlreichen Problemen – ein Jugendbuch mit viel frischem Wind!




Meine Rezensionen zu Katrin Bongards Werken findet ihr in meiner ... Rezensionsliste

1 Kommentar:

RED BUG BOOKS hat gesagt…

Liebe Conny, danke für die schöne Rezension. Wir haben uns selbst mit der Fortsetzung der Geschichte um Ella und Luca überrascht. Ja, die Figuren von Katrin sind so vielschichtig wie im richtigen Leben und wir freuen uns, dass sie sich entschlossen hat, diese ehrliche und reiche Liebesgeschichte weiterzuerzählen.
Beste Grüße
Uwe