14. Februar 2018

Silberschwingen - Erbin des Lichts von Emily Bold

(Copyright: Planet! Thienemann-Esslinger Verlag)

Erschienen im Planet! Thienemann Esslinger Verlag ist Emily Bolds Werk „Silberschwingen – Erbin des Lichts“, am 13. Februar 2018, bei uns erschienen. 400 Seiten warten darauf ihr Geheimnis preiszugeben.

Thorns Leben ändert sich schlagartig, kurz vor ihrem 16. Geburtstag. Nicht nur das unsägliche Schmerzen sie auf einmal plagen, auch sind die „Shades“ plötzlich ständig ihr auf den Fersen. Und sogar deren Anführer Riley beginnt sich mit ihr zu unterhalten. Für Thorn ist das alles unverständlich, bis sie in eine Welt gezogen wird, in derer ihr Leben von den Silberschwingen komplett auf den Kopf gestellt wird. Vor allem Lucien, der eigentlich ihr Feind ist, lässt ihr Herz schneller lagen. Doch Thorn muss lernen auf dieses aufzupassen …

Emily Bolds Romane waren für mich bisher nicht nur romantisch, sondern auch mit vielen Gefühlen verbunden, die zum Nachdenken anregten.
Nun ein Fantasy-Jugendbuch von ihr lesen zu können, ist eine sehr aufregende Zeit gewesen, da es ja ein gänzlich anderes Genre ist, als ihre bisherigen Werke.
Dennoch ist „Silberschwingen“ eine Liebesgeschichte, mit toll hineingewobenem Dreiecksdrama.
Bevor man aber an diesen Punkt angelangt, lernt man die Protagonistin Thorn erst einmal genauer kennen.

Und dabei auch einen Teil ihrer Vergangenheit, denn sie wurde von ihrer Familie adoptiert, was im weiteren Verlauf einen besonderen Aspekt darstellen soll. In diesen Szenen empfand ich Thorn als überaus  gemocht von ihrem Umfeld, gerade als Teamsportlerin war das etwas, dass man voraussetzt.
Aber man befindet sich nicht im Anlauf der Geschichte, sondern erlebt Thorns Entwicklung gleich mit. Und hier dürfen dann auch die Gefühle mit den Flügeln schlagen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn die Handlung hat nicht nur Thorns Wandlung im Fokus, sondern gleich zwei tolle junge Männer. Der Leser kann sich hier genauso wenig entscheiden, wie die Protagonistin. Ist auch sehr schwer sich hier für den Anführer der „Shades“, Riley, oder Lucien, von den Silberschwingen, überzeugen zu können. Wo der eine sehr verwirrend in seiner Grundhaltung dargestellt ist, wird der andere immer mehr zu einem guten Freund.

Für mich war dann die Entwicklung von Thorn mehr im Mittelpunkt. Denn durch die ganzen Änderungen in ihrem Leben musste sie stark sein, um dies alles heil verkraften zu können.
Ein paar Gesichtspunkte, wie zum Beispiel Magnus, waren mir nicht sauber ausgearbeitet. Und auch die Zweckbeziehung mit Lucien wurde leider, und wahrscheinlich aufgrund der Entwicklung der Handlung, nur schwammig dargestellt.
Als Einstieg in das Jugendbuchgenre ist Emily Bold eine schön flüssige Geschichte gelungen. Diese überzeugt nicht nur mit seinen Fantasyaspekt, sondern auch durch ihre zahlreichen und gut ausgearbeiteten Figuren.

„Silberschwingen – Erbin des Lichts“ erzählt die Geschichte einer starken jungen Frau, deren Leben komplett aus den Fugen gerissen wird. Fantasyspaß und Liebesdrama garantiert!




Meine Rezensionen zu Emily Bold´s Werken

 (Copyright: Amazon publishing)

(Copyright: Ullstein Verlag)



Kommentare:

Buchbahnhof hat gesagt…

Hey Conny,
ich bin definitiv Team Riley ;-) Lucien ist mir zu widersprüchlich und wenig durchschaubar. Ich traue ihm nicht.
LG
Yvonne

Book Blossom hat gesagt…

Guten Morgen!

Oh das klingt ja wirklich zauberhaft! Ich bin schon vom Setting total angetan, aber natürlich reizt mich auch die Geschichte. Nach deiner begeisterten Rezension sogar noch ein klein bisschen mehr als vorher. :) Ein Glück, wartet das Büchlein schon auf meinem Kindle auf mich!

Liebste Grüße
Nina von BookBlossom

P.S.: Auf meinem Blog läuft gerade eine Verlosung. Ich würde mich freuen, wenn du mitmachst!

dieSeitenfluesterer- unserBuchblog hat gesagt…

@ ihr Zwei: Hallo ihr Zwei, ich hoffe ihr hattet auch soviel Freude oder werdet sie noch haben, mit diesem Buch :)
Ich bin auch Team Riley, Lucien ist mir zu Besitzergreifend. Nina, bei dir schaue ich natürlich vorbei, auch wenn ich fast nie was gewinne :)
Alles Liebe, Conny