14. Dezember 2017

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt von Amy Tintera

(Copyright: Haper Collins Verlag)

Erschienen im Oktober 2017, hat der Harper Collins Verlag Amy Tinteras Werk, auch für den deutschen Markt lesefertig bereitet. „Die Legende der vier Königreiche – Ungekrönt“ besteht aus 352 schön ausformulierten Seiten.

Emelinas Familie wurde fast komplett vernichtet vom Königreich Lera und dessen Anhänger. Besonders auf Mary, die Prinzessin des Nachbarreiches, hat es Emelina abgesehen. An ihrer Stelle möchte sie den Prinzen von Lera heiraten und Vergeltung üben. Doch Gefühle spielen ihr eigenes Spiel mit ihr …

Auch wenn das schlicht gehaltene Cover nicht ganz den Anreiz gibt, die Geschichte zu lesen, so überzeugte mich der Klappentext dazu.
Schon der Start ist grauenhaft schön und man merkt, wie sehr der Hass Emelina antreibt. Denn das Unterfangen ist alles andere als sicher.
Was mich besonders in die Handlung lockte, ist die Beziehung zwischen ihr und dem Prinzen Cas von Lera. Obwohl die zwei verfeindet sind, hat seine Generation andere Ansichten, als diese, die seine Eltern offen kundtun.

Besonders über die magischen Fähigkeiten möchte man mehr erfahren, den Emelina ist die Einzige ihrer Familie, die ohne diese geboren wurde. Und da Gabenbesitzer gejagt werden, gibt es dem Ganzen einen kontinuierlich, aufsteigenden Spannungsbogen.
Vor allem aber die Entwicklungen und Verwicklungen von Gefühlen, spielen für den Verlauf eine besondere Rolle. Ohne Gefühle wäre Emelina nur eine Marionette ihres Volkes, das sie nicht einmal anerkennen möchte. Nur ihre Schwester, als Gabenträgerin, würde dieses akzeptieren.
Amy Tintera hat, in meinen Augen, einen guten Weg gefunden, über ihre Handlung zu berichten. Besonders die gewählten Sichtwechsel spielen ihr hier in die Karten.

Aber auch äußerst brutale und dann wieder so zärtliche Sequenzen vermag sie mit Worten zu malen, sodass man aus der Geschichte einfach nicht entkommen möchte.
Schon für die Gestaltung der Figuren muss man ihr gratulieren. Sie bekommt es hin, dass sie lebendig ihre Handlung gestalten und man diese gern ins Herz schließt.
Auch Rückschlüsse, auf gelegte Puzzleteile, setzt man mit Freuden zusammen. Und immer wieder passieren kleine Dinge, die durch große Spannungsbögen abgelöst wurden.

Aber nicht nur Em wird einiges dazulernen, sondern auch Cas muss seinen zukünftigen Weg allein beschreiten – oder sich von seiner Mutter, der Königin, ausnutzen lassen.
Dass es am Ende dieses ersten Bandes, schon zu so einem großen Showdown kommen würde, damit hatte ich zunächst niemals gerechnet. Aber nun habe ich dadurch doppelt so große Lust, den zweiten Band lesen zu dürfen.
Teil zwei wird den Titel „Vereint“ tragen und voraussichtlich im April 2018 erscheinen.

„Die Legende der vier Königreiche – Ungekrönt“ steckt voller Magie, Liebe und Spannung – absolute Leseempfehlung!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google