11. Februar 2018

Play on - Dunkles Spiel von Samantha Young

(Copyright: Ullstein Verlag)

Als E-Book erschien Samantha Youngs neustes Werk „Play on – Dunkles Spiel“ bereits im Januar 2018. Der Ullstein Verlag hat Noras Geschichte auf 480 Seiten gebunden, die mit einigen Höhen und Tiefen aufwarten können.

Donovan, Indiana in den USA, ist nicht gerade der Lebenstraum von der 18-jährigen Nora. Das Leben ihrer Familie hat sich mit der Erkrankung des Vaters so drastisch verändert, dass sie ihren Traum aufs College zu gehen gänzlich begraben hat.
Doch als Jim, aus Edinburgh, ihr zeigt, wie schön das Leben mit einem Hauch Liebe sein kann, entschließt sie sich dieses selbst in die Hand zu nehmen. Aber das Schicksal hat so einiges für Nora geplant …

Samantha Youngs neustes Werk steckt wieder voller Schicksalsschläge und großer Gefühle.
Natürlich verschlägt es den Leser wieder nach Edinburgh, eine traumhafte Stadt, in derer die Autorin schon so manche Liebespaare zusammengeführt hatte.
Nora ist hier unsere Protagonistin, deren Geschichte aber in Amerika ihren Anfang nimmt.
Mit 18 Jahre liegt das Leben noch komplett ausgebreitet vor ihr, doch bemerkt man schnell, dass dieses Mädchen schon jetzt gefangen ist.

Ihre Familie musste harte Schicksalsschläge einstecken. Man empfindet Nora alles andere als naiv, da sie sehr überlegt an alles herangeht. Aber große Schritte in die Welt schienen ihr viele Sorgen zu bereiten, was meist mit der Beziehung ihrer Mutter im Zusammenhang stand.
Änderungen der Grundtöne kommen mit dem Auftauchen von Jim, in die Handlung hinein. Mit ihr erlebt man Nora immer offener und abenteuerlustig, ja sogar auflehnend gegen ihre Familie.
Und so startet die Handlung richtig durch, denn Noras Weg führt über den großen Teich nach Edinburgh.

Doch Samantha Young hat sich so einige Wege für ihre Protagonistin überlegt und bringt dort einen fremden Mann ins Spiel, der Nora in einer schlimmen Zeit sehr viel Lebensmut zurückgeben soll.
Besonders gern mochte ich die Stellen, wenn Nora auf die Krebsstation ging, um den Kindern dort für einige Zeit ihre Krankheit vergessen zu lassen.
Ebenso entzückt war ich in diesen Szenen von dem kleinen Mädchen namens Sylvie, die Nora zum Strahlen bringt.

Aber Aidans Szenen, der angesprochenen fremde Mann, sind natürlich der besondere Fokus für den Leser. Vor allem da es ordentlich zwischen den Figuren knistert.
Samantha Young hat eine tolle Art solche Liebesszenen gekonnt auszureizen und Leser und Figuren schier zum Verzweifeln zu bringen. Denn Noras Leben bleibt alles andere als leicht, auch wenn es nach und nach mit Aidan den Anschein hatte.
Man kann förmlich fühlen, was Nora in diesen Momenten durchmacht, denn Samantha Young reizt die Handlung bis aufs Letzte aus.

„Play on – Dunkles Spiel“ steckt voller Schicksalsschläge und Gefühle, unterschiedlicher Art.


Meine Rezensionen zu Samantha Youngs Werken

(Copyright: Ullstein Verlag)

(Copyright: Mira Taschenbuch Verlag)

(Copyright: Ullstein Verlag)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google