16. April 2018

Magic Academy - Das erste Jahr von Rachel E. Carter

(Copyright: cbt-Verlag)

Im cbt-Verlag erschien Rachel E. Carter erster Band zur „Magic Academy“ Reihe. März 2018 war die Veröffentlichung der 417 Seiten.

Ryiah und ihr Bruder Alex haben das erste Jahr an der Magic Academy vor sich. Doch bereits der Weg dorthin ist mit Gefahren gespickt. Den Geschwistern erwartet eine harte Ausbildungszeit und auch die Konkurrenz ist enorm. Ist es das wirklich wert und was will Prinz Darren an der Schule?

Durch das tolle Cover gelangt der Leser in Ryiah und Alex Welt. Doch bevor man an der Magic Academy ankommt, geht der Spannungsbogen schon durch eine Verfolgung nach oben.
Ryiah erzählt hier ihre Sicht der Geschichte und man bekommt immer genau geboten, wie schwer die Reise, und nachher auch der Werdegang an der Academy, ist.

Doch nicht wie bei zum Beispiel Harry Potter, steht Kräuterkunde und Co. an erster Stelle, sondern drei Ausbildungszweige können die Lehrlinge sich selbst aussuchen – Krieger, Heiler und Alchemie.
Die Protagonistin erklärt bis ins Detail, was auf die Schüler drauf zu kommt und das nicht allen ein Platz in Aussicht gestellt wird, was ihnen überaus deutlich vor Augen geführt wird. Ein hartes Jahr, denn nur, wer alles besteht und am Ende ausgewählt wird, der darf auch weiterhin an der Academy bleiben. In diesem Aspekt merkt man, dass viel auf dem Spiel steht, denn wer nicht angenommen wird weiß manchmal nicht, wie seine Zukunft weiterhin aussehen wird. Ein steiniger Weg, bei dem man einen eisernen Willen aufzeigen muss.

Leider waren manche der Schulstofferläuterungen sehr zäh und die Handlung zog sich etwas, bis wieder ein neuer Test für die Schüler anstand.
Da Ryiah sich für die Kriegerausbildung entschieden hatte, kommt der Leser auch in den Genuss Prinz Darren kennenzulernen.
Aber auch er hat Ryiah ins Auge gefasst, da seine Gruppe die Konkurrenz zu dem zart erscheinenden Mädchen darstellt und diese gänzlich unterschätzt. Durch diesen Kontrast bemerkt man immer mehr, wie stark Ryiah wirklich wird. Und welche Konflikte sich mit Darren auftun.

Leider war die Figur von Ryiah mir nicht sehr nah, da sie eine gewisse Distanziertheit an den Tag legte. Und dies wahrscheinlich tat, weil ihr Fokus auf die Academy und der Aufnahme lag.
Natürlich rechnet man damit eine kleine Liebesgeschichte mit Ryiah und Darren erleben zu können, doch all zu viel sollte man nicht erwarten. Das Hin und Her zwischen ihnen ist auch leider nicht wirklich unterhaltend, da man in Darren nicht hineinsehen kann. 

Viel spannender hat Rachel E. Carter das Ende wahrlich zelebriert. Denn wer alles in das nächste Jahr gehen kann, ist überraschend und führt natürlich zu einem zweiten Band mit neuen Gesichtern. Rachel E. Carter hat eine solide Geschichte mit vielen Details verfasst. Leider sind manche Abschnitte vollgepackt mit Lernstoff, welcher nicht wirklich zum Voranschreiten der Handlung beitrugt.

„Magic Acedemy – Das erste Jahr“ ist ein guter Einstieg, der zwar ein paar Schwächen besitzt, aber mit seinen Figuren punkten kann.





Keine Kommentare: