11. April 2018

Milchkaffee - Das Glück der Liebe von Susanna Ernst

(Copyright: Knaur feelings Verlag)

Susanna Ernst Werk „Milchkaffee – Das Glück der Liebe“ ist bereits im Dezember 2017 beim Knaur Verlag erschienen. Auf 350 Seiten wird nicht nur die Nachkriegszeit, sondern auch zahlreiche andere Themen von ihr deutlich in den Fokus gerückt.

Ganz allein in der zerbombten Stadt Erfurt findet der US-Soldat Sam den schwer verletzten Jungen Erik. Doch obwohl seine Chancen auf Genesung gutstehen, will sein Körper einfach nicht heilen. Der Soldat hat eine Idee und bittet die kleine Sophie für den Jungen zu tanzen.
Aus diesem schicksalhaften Tanz entspringt eine Freundschaft, die vieles überwinden wird, aber auch einiges zu ertragen hat ...

Wenn man bereits Werke von Susanna Ernst gelesen hat, so weiß man, dass sie es versteht, mit tiefen Gefühlen wie Liebe und Verlust umzugehen.
So begibt sie sich auch in ihrem neuen Werk auf diesen Weg und verbindet in den schweren Zeiten der Nachkriegszeit zwei junge Leute miteinander. Erik und Sophie lernt man bereits im Kindesalter kennen und als Leser ist es eine wahre Freude sie aufwachsen zu sehen. Denn gerade Sophie, die kleine Ballerina, hat es nicht gerade leicht.

Susanna Ernst nimmt noch den afroamerikanischen US-Soldaten Sam mit in die Geschichte. Denn er ist das Schicksal, das Sophie und Erik beflügelt zu kämpfen.
Aber hier geht es nicht nur um die Liebe, auch das Leid findet einen großen Fokus.
So empfand ich es als wichtig, die Verhältnisse innerhalb der Armee darzulegen und zu zeigen, dass der Rassenhass auch bei den alliierten Streitkräften und eigentlichen Kameraden, eine große Rolle spielte. Und wie wichtig es ist zu zeigen, dass sich die Männer nach der Kriegszeit, durch Kämpfe und Gefangenschaft sehr veränderten.

Mit diesen neuen Konfrontationen mussten sich auch die Heranwachsenden auseinandersetzen, kannten manche nicht einmal ihren Vater persönlich.
Die Autorin hat eine dynamische Verbindung herstellen können und erzählt so keine kitschige Liebesgeschichte, sondern fordert auch mit harten Fakten heraus. Denn das Leben und die Liebe bekommt meist sehr viele Steine in den Weg gelegt. Sophie und Erik sind zwei starke Protagonisten , die in der Geschichte nicht untergehen, sondern lernen sich dem zu stellen, was das Schicksal ihnen entgegen wirft. So gehen sie zwischen all den Trümmern nicht unter, sondern fügen sich gekonnt ein und formen ihre Geschichte in neue Bahnen.
Susanna Ernst hat eine bunte Mischung an Gefühlen zusammenbinden können, die unterhalten und authentisch die damalige Zeit widerspiegeln.

„Milchkaffee – Das Glück der Liebe“ erzählt eine Liebesgeschichte in der Nachkriegszeit mit all seinen Höhen und Tiefen.


Meine Rezensionen zu Susanna Ernst Werke





1 Kommentar:

  1. Hi liebe Conny,

    ich liebe ja Susannas Geschichten, bei dieser hier war ich mir etwas unsicher, weil es in der Nachkriegszeit spielt. Deine Rezension hört sich aber so toll an, dass das Buch wieder auf meiner WuLi landet.

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google