6. Mai 2018

Die Chroniken der Verbliebenen – Der Glanz der Dunkelheit von Mary E. Pearson

(Achtung: Meine Rezension gehört zum letzten Band der Reihe. Wer die Vorgänger nicht gelesen hat, könnte von mir unabsichtlich gespoilert werden – davor warne ich hiermit!)

(Copyright: One by Lübbe)

Mit „Der Glanz der Dunkelheit“ endete im März 2018 „Die Chroniken der Verbliebenen“ – Reihe, aus der Feder von Mary E. Pearson. Auf 448 Seiten setzt sie ihr fulminantes Ende um. Der one by Lübbe Verlag hat diese nun komplett bei uns veröffentlicht.

Lia und Kaden haben es nach Morrighan geschafft, doch nun gilt es alle Pläne, und das Schicksal Lias, in die Tat umzusetzen. Doch die beiden sind nicht allein, denn ihre Freunde stehen ihnen zur Seite. Und auch Rafe kann Lia nicht vergessen und setzt alles daran Hilfe zukommen zu lassen. Doch nicht nur der Komizar aus Venda stellt eine Gefahr dar …

Wenn eine lieb gewonnene Reihe endet, dann geht man immer mit gemischten Gefühlen in die Geschichte hinein. Da mich der kleine Zwischenband „Die Gabe der Auserwählten“ etwas enttäuschte, hoffe ich natürlich auf ein umso gelungeneres Ende.
Schön und überaus nützlich waren gerade jetzt die eingebauten Sichtwechsel. Diese ermöglichen dem Leser einen umso breiteren Blick auf das gesamte Geschehen. Man wird damit nicht nur auf eine Figur fixiert, sondern muss einfach alle lieb gewinnen, denn immer mehr werden sie zu einer großen Einheit.

Dennoch zieht Lia immer wieder gekonnt den Fokus auf sich, da sie das wichtigste Element im Werk ist. Ihre Taten spiegeln sich auch bei den Verbündeten wieder. Und man bemerkt deutlich, wie stark sie geworden ist. Als kleine Prinzessin hätte sie es niemals gewagt, sich zum Beispiel dem Rat des Königs zu widersetzen. Aber sie kam mir oft auch sehr einsam vor. Was man immer wieder auf die Trennung von Rafe zurückführen konnte, da ihre Gedanken wieder und wieder zu ihm abschweiften.
Ganz spannend verfolgt man auch Kaden in seiner Entwicklung. Ist er es doch, der bisher nichts von sich preisgeben wollte, nun aber überfiel ihm seine Vergangenheit regelrecht.

Alle Figuren zusammen – Lia, Kaden, Rafe und Pauline – haben dennoch nur ein Ziel. Sie müssen den Angriff Vendas von Morrighan abwenden. Hier nun merkt man endlich, dass sich die so lang angekündigte Prophezeiung endlich erfüllen muss. Und auch Lia zeigt dem Leser offen, welche Gabe sie in sich verborgen hatte.
Wenn man so viele Figuren in sein Herz schließt, hofft man natürlich, dass alle heil aus dem großen Finale herausgehen. Aber selbstverständlich werde ich dazu mich hier nicht äußern, denn das Ende behält so einige Überraschungen parat.

Mary E. Pearson hat in meinen Augen eine gänzlich ausgereifte Geschichte an ihre Leser gebracht. Diese ist rundum gelungen, denn alle entstandenen Fragen und Situationen hat sie in meinen Augen aufgelöst und zufriedenstellend umgesetzt.
Wer eine Handlung mit Magie, Schlachten, Intrigen und Liebe mag, für den ist „Die Chroniken der Verbliebenen“ einfach das Richtige!

„Der Glanz der Dunkelheit“ rundet und beendet die Reihe komplett und gelungen ab!


Meine Rezensionen zur Reihe

(Copyright: one by Lübbe)


(Copyright: one by Lübbe)


(Copyright: one by Lübbe)



Kommentare:

  1. Hi liebe Conny,

    ich habe den letzten Band auch schon hier liegen und will ihn ganz bald lesen! Schade, dass Lias Reise schon zu Ende ist!

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Desiree,
    ich bin auch ganz traurig, aber vielleicht kommt ja ein neues Projekt von ihr :)
    Alles Liebe,
    Conny

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google